Medbase schluckt Checkup Center Zürich

Die Gesundheitstochter der Migros expandiert weiter und will sich in der Prävention von nicht übertragbaren Krankheiten profilieren.

, 8. November 2016 um 13:44
image
  • medbase
  • wirtschaft
  • migros
Das Checkup Center Zürich soll als eigenständige Tochtergesellschaft innerhalb von Medbase weitergeführt werden. Es beschäftigt 12 Mitarbeitende und positioniert sich über den Raum Zürich hinaus als Anbieter für Präventivmedizin primär für Unternehmen, aber auch für Privatpersonen. 
Die Medbase-Gruppe gehört zur Migros und bietet in ihren 12 Medbase Medical Center und den 23 Santémed Gesundheitszentren in der Schweiz neben den medizinischen und therapeutischen Dienstleistungen auch Checkups an. 
Der Bereich «Corporate Health» hat sich auf das Gesundheitsmanagement von Unternehmen spezialisiert. Die Integration des Checkup Center Zürich wird in einer Mitteilung als «ideale Ergänzung der bestehenden Angebote» bezeichnet. 

Expansion in der Romandie

Medbase beschäftigt 960 Mitarbeitende und will künftig mehr Gewicht auf das Vorbeugen von nicht übertragbaren Krankheiten wie Diabetes oder Problemen des Bewegungsapparates legen. Mit der Eröffnung von zusätzlichen Standorten in der Romandie in den nächsten beiden Jahren soll besonders die Attraktivität für Unternehmenskunden erhöht werden. 
Durch die Partnerschaft des Checkup Center Zürich mit dem Universitätsspital Zürich erhält Medbase zudem einen direkten Zugang zur Forschung. Dies garantiere ein Angebot nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen, heisst es.  

  • Siehe auch: «Was die Migros zum Gesundheits-Engagement sagt»

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Detailhandels-Riese plant grosse Erweiterung seiner Gesundheitszentren

Der US-amerikanische Konzern Walmart kündigt Pläne für die Eröffnung von neuen Gesundheitszentren im nächsten Jahr an. Es ist nicht das einzige Unternehmen, das in grossem Stil im Gesundheitswesen expandiert.

image

Medbase Bischofszell: Drei von fünf Ärzten haben gekündigt

Bei Medbase in Bischofszell im Kanton Thurgau haben gleichzeitig eine Ärztin und zwei Ärzte gekündigt. Alle verlassen das Gesundheitszentrum per Ende März.

image

Ein Medizin-Imperium aus dem Supermarkt: Kommt das gut?

Die Migros fügt unermüdlich weitere Bausteine zu ihrem Gesundheitsreich hinzu. Ist die Migros-Medizin ein gutes Rezept für die Schweiz?

image

Die Migros kauft die Versandapotheke Zur Rose

Jetzt ist es bestätigt: Die Zur Rose-Gruppe veräussert ihr Schweizer Geschäft an die Migros-Tochter Medbase.

image

Sportmedizin: Diese Spitäler und Praxen erhalten ein «Gütesiegel»

Neu tragen schweizweit über 50 Schweizer sportmedizinische Institutionen ein Swiss-Olympic-Label. Das sind die neuen Labelträger.

image

Das Elektronische Patientendossier wird für alle kommen

Es herrscht breiter Konsens, dass bei der kommenden Revision der Gesetzgebung Elektronisches Patientendossier die Pflicht für ein Dossier eingeführt wird.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.