London: Google erhält Live-Schaltung in Spitäler

Der Internetgigant kann offenbar Daten von 1,6 Millionen Patienten dreier grosser Londoner Krankenhäuser einsehen – schon seit Monaten.

, 23. Mai 2016, 09:59
image
  • e-health
  • digitalisierung
  • google
  • nhs
  • spital
  • trends
Öffentlich wurde diese Vereinbarung zwischen Google DeepMind und dem öffentlichen Gesundheitsunternehmen National Health Service (NHS) bereits Ende April. Das britische Fachmagazin «New Scientist» deckte das Abkommen durch ein Datenleck der Klinikkette auf.
Der IT-Riese erhält demnach eine Live-Schaltung in die Patientenaufnahme sowie in die Befundübermittlung aus Pathologie und Radiologie. Im Gegenzug will Google laut «New Scientist» auch Daten senden – in Form eines Erkennungssystems und einer Entscheidungshilfe in der Notfallabteilung und der Intensivstation.
Für die populärwissenschaftliche Fachzeitschrift geht das weit darüber hinaus, was bereits durch Google öffentlich bekannt gemacht wurde. DeepMind gab im Februar die Zusammenarbeit mit NHS bekannt. Die Rede war damals lediglich von einer App für Nierenerkrankungen – Streams genannt.
Die Vereinbarung zwischen Google und NHS können Sie hier einsehen.
Mehr:

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Personalsuche Italien: «Wie sind die Reaktionen aus der Branche, Herr Blasi?»

Das Kantonsspital Aarau will Pflegefachpersonen in Rom rekrutieren. Fabio Blasi, Leiter Personalgewinnung, spricht über den Fachkräftemangel und das Projekt.

image

Bethesda Spital: Wechsel in der Spitalleitung

Das Bethesda Spital holt Henrik Pfahler vom Basler Unispital und Ueli Zehnder vom Inselspital nach Basel.

image

Stefan Fischli zum Chefarzt befördert

Stefan Fischli wird Chefarzt Endokrinologie/Diabetologie und klinische Ernährung am Luzerner Kantonsspital.

image

Diese Medizinstudentin will in den Regierungsrat

Zoé Stehlin tritt für die Juso als Luzerner Regierungsratskandidatin an.

image

«200 Betten sind besser als 280»

Der langjährige Spitaldirektor Peter Eichenberger erklärt, warum das Claraspital auf rentable Bereiche wie Orthopädie und Traumatologie verzichtet. Auf 2023 wird der 56-Jährige Delegierter der Clara- Gruppe.

image

KSA-Chef Anton Schmid erhält unehrenhafte Auszeichnung

Die «Schweizer Illustrierte» vergibt Spitaldirektor Anton Schmid vom Kantonsspital Aarau einen «Kaktus». Grund ist die Personal-Kampagne in Italien.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.