Sorgfaltspflicht verletzt: Spital zieht Urteil nicht weiter

Das Kantonsspital Baden (KSB) akzeptiert das Urteil, die Angehörigen eines Notfall-Patienten mit 100'000 Franken zu entschädigen.

, 3. Mai 2021 um 14:29
image
  • spital
  • kantonsspital baden
  • notfall
  • gericht
Vor über sieben Jahren hatte sich am Kantonsspital Baden (KSB) ein tragischer Vorfall ereignet: Ein 49-jähriger Mann erlitt nach dem Besuch der Notfallpraxis einen Herzinfarkt an einer Bushaltestelle. Der Familienvater verstarb zwei Jahre später, die Angehörigen verlangten Schadenersatz vom Spital. 
Das Obergericht bestätigt jetzt das Urteil der Vorinstanz, gegen das sich das Kantonsspital gewehrt hat. Das KSB muss wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht den Angehörigen 100'000 Franken bezahlen. Das Bezirksgericht Baden rügte insbesondere den «eindeutig ungenügenden» Arztbericht sowie Organisationsfehler.

Spital zieht Schlussstrich

Das KSB hat beschlossen das Urteil nun zu akzeptieren, wie es in einer Mitteilung am Montag festhält. Das Spital räumt ein, dass beim tragischen Vorfall im Februar 2014 nicht alle Handlungen in der Notfallpraxis «den im Spital gängigen Standards» entsprachen. In den letzten Jahren wurden die Abläufe und Prozesse in der Notfallpraxis jedoch angepasst und optimiert, wie das Kantonsspital Baden versichert. Zudem konnte die Zahl der Haftpflichtfälle kontinuierlich gesenkt werden.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

LUKS Gruppe: «Optimierung aller Arbeitsprozesse»

Das Jahresergebnis des Zentralschweizer Spitalkonzerns lag 2023 über dem Branchenschnitt.

image

Regionalspital Surselva: Schneearmer Winter

Das Spital in Ilanz betreute im letzten Jahr weniger stationäre und ambulante Patienten. Dies trug zum Verlust bei.

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.