Kantonsspital schliesst 40-Millionen-Vertrag ab

Für 40 Millionen Franken lässt sich das Kantonsspital Baden (KSB) neue medizinische Bildgebungsgeräte einrichten und warten.

, 17. Februar 2021 um 13:38
image
  • spital
  • kantonsspital baden
  • siemens healthineers
Das Kantonsspital Baden (KSB) lagert die Beschaffung und Wartung seiner medizinischen Bildgebungsgeräte aus. Den 40-Millionen-Auftrag über acht Jahre hat die deutsche Firma Siemens Healthineers erhalten.
Sie wird die neuen Röntgen- und anderen Bildgebungsgeräte nicht nur liefern, sondern auch einrichten, warten und das Personal für deren Bedienung schulen. Die Firma soll zudem in zwei Jahren, wenn der Neubau bezogen wird, sämtliche Geräte dorthin zügeln und wieder in Betrieb nehmen.
Die Gerätelieferantin will auch Forschungsprojekte unterstützen, beispielsweise bei der Mammographie, wie das KSB in einer Mitteilung ankündet. Das KSB hat schon in der Vergangenheit mit Siemens Healthineers zusammengearbeitet.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

Vom gleichen Autor

image

Schönheitsoperationen: Lieber ins Nachbarland

Weltweit boomt die Schönheitschirurgie. Aber Zahlen zeigen: Schweizerinnen lassen sich lieber im Ausland operieren.

image

Südkoreas Ärzte protestieren - gegen mehr Studienplätze!

In Südkorea streiken die Ärzte. Sie fürchten die Konkurrenz, wenn es wie geplant 2000 Studienplätze mehr geben sollte.

image

Betroffene mit seltener Krankheit warnen vor QALY-Bewertung

Patienten fürchten, dass ihnen wegen der Messung von «qualitätskorrigierten Lebensjahren» nützliche Behandlungen verweigert werden.