Aarau: SVP-Fraktionschef nimmt Chefarzt-Löhne ins Visier

Und zwar will er das ganz konkret tun: Er bietet an, in der Finanzbuchhaltung des Kantonsspitals Aarau mitzuarbeiten.

, 29. November 2017, 11:06
image
  • spital
  • kanton aargau
Im Rahmen der Aktion #130JahreKSA lädt das Kantonsspital Aarau Prominente zu einer Art Eintages-Praktikum ins Spital. So betätigte sich der Komiker Marco Rima Anfang November als eine Art Stimmungspfleger, andere Prominente werden folgen.
Aber eben: Das KSA ist auch ein Politikum – zum Beispiel im Grossen Rat des Kantons. Dort pochte SVP-Fraktionschef Jean-Pierre Gallati unlängst darauf, dass das kantonale Spital eine höhere Dividende abführe, nämlich 4,2 Millionen statt wie zuletzt 4,1 Millionen Franken.

«Sachkenntnis vertiefen»

Spital-CEO Robert Rhiner nahm den Ball auf – und lud den Parlamentarier (per Communiqué) ebenfalls zu solch einem Eintages-Praktikum. «Gern möchten wir deshalb dem Grossrat, SVP-Fraktionspräsidenten und Anwalt im Rahmen der Aktion #130JahreKSA die Gelegenheit geben, seine Sachkenntnis über das Kantonsspital Aarau zu vertiefen und ihn ins Prominenten-Praktikum einladen», sagte Rhiner.
Zuerst reagierte Jean-Pierre Gallati zurückhaltend: «Einen Anwalt in einem Spital einzusetzen, ist riskant», warnte er (mit einem gewissen Recht) in der «Aargauer Zeitung». Dann aber bot der SVP-Mann an, konkret sei Know-how einzusetzen statt Praktikumsaufgaben zu vollbringen: «Ich möchte mein Praktikum in der Finanzbuchhaltung absolvieren», schlug er vor. Eine weitere Überlegung: «Dort kann ich die Löhne der Chefärzte kontrollieren.»
Denn bei diesen Löhne gebe es gewiss Einsparpotential – um am anderen Ende mehr Geld an den Kanton abzuführen. «Das KSA ist eingeladen, die Löhne der Chefärzte offenzulegen», sagte Gallati in der AZ.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

image

Eklat am Unispital Zürich: Das sagt der Spitalrat zu den Vorwürfen im Fall Clavien

Der Star-Chirurg Pierre-Alain Clavien fühlt sich vom USZ rausgeschmissen. Nun reagiert André Zemp, Spitalratspräsident, auf dessen Vorwürfe.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.