Jetzt kommt die Container-Apotheke

Eine deutsche Apothekenkette bedient ihre Kunden neu in einem fast 500'000 Euro teuren Container. Vor einem Supermarkt. Und sogar mit Drive-In-Schalter.

, 1. Oktober 2015, 09:37
image
  • apotheken
  • arbeitswelt
  • trends
  • medikamente
Eine Apotheke, die zum Kunden kommt: So lautet die Vision der deutschen EasyApotheke. Und die Firma setzt dies in der Stadt Moers (Nordrhein-Westfalen) gleich um – mit einer Container-Apotheke vor einem Supermarkt.
«Eines unserer Kundenversprechen lautet: Wir sind da, wo die Kunden kaufen», so Stephan Just, der EasyApotheke-Chef gegenüber der deutschen Zeitung «Tagesspiegel». «Gibt es keinen Standort, bringen wir die Apotheke eben selber mit».
image
Projektmodell einer EasyApotheke (PD)

Ein Novum im Apothekenmarkt

Das aus zwölf einzelnen Modulen bestehende Gebäude steht auf dem Parkplatz eines Real-Marktes in Moers. Also dort, wo täglich tausende Kunden zum Einkaufen fahren. Auf 240 Quadratmetern Grundfläche will die mobile Apotheke seinen Kunden ein einzigartiges Einkaufserlebnis bieten.
Ein Container kostet inklusive Anlieferung 450’000 Euro. Hinzu kommen die Erschliessungskosten für Wasser und Strom, je nach Gegebenheiten noch einmal etwa 15'000 Euro.

One-Stop-Shopping inklusive Drive-In-Schalter

Ein grosser Vorteil: Für die Kunden stehen rund um die Apotheke viele Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Und wer partout nicht aussteigen will, nutzt ganz einfach den neuen Drive-In-Schalter und holt seine Medikamente entspannt aus dem Auto.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Marco Stücheli wechselt vom BAG zum Spital Männedorf

Der 39-Jährige leitete bis Ende 2022 die Arbeitsgruppe Kommunikation Covid-19-Taskforce. Nun wird er Kommunikationschef in Männedorf.

image

Das ist der neue Präsident der Zürcher Ärztegesellschaft

Der Hausarzt Tobias Burkhardt hat das Präsidium der AGZ von Josef Widler übernommen. Der neue Präsident will unter anderem den Ärztenachwuchs sichern.

image

Kliniken Valens: In der Geschäftsleitung kommt es zu einem Wechsel

Nach 37 Jahren als Direktor Therapien reduziert Peter Oesch sein Pensum an den Kliniken Valens. Das Zepter übergibt er Robert Durach.

image

Lieferengpässe bei Medikamenten: Wann fällt der Groschen?

Im Moment schnellen die Zahlen von Lieferengpässen nach oben.

image

Das See-Spital gewährt einen Teuerungsausgleich und erhöht die Löhne

Das ist ein grosszügiger Akt: Die Mitarbeitenden erhalten neben einem Teuerungsausgleich sechs Prozent mehr Lohn. Auch der Nachtzuschlag wird deutlich erhöht.

image

Das sind die Neujahrswünsche der FMH und Kinderärzte Schweiz

2022 war voller Herausforderungen und Unsicherheiten. Nun blicken Spitäler und Verbände zurück und verraten ihre Neujahrswünsche. Heute folgt der zweite Teil der Serie.

Vom gleichen Autor

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.