IPW baut Jugendpsychiatrie aus

Stephan Kupferschmid ist neuer Chefarzt für Jugendliche und junge Erwachsene an der Integrierten Psychiatrie Winterthur - Zürcher Unterland.

, 2. März 2018, 11:39
image
Stephan Kupferschmid hat sein Amt am 1. März 2018 angetreten. Davor war er Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie bei den Psychiatrischen Diensten Aargau sowie Leitender Arzt an der Berner Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. 
Nach dem Studium der Humanmedizin in Würzburg und Assistenzjahren an verschiedenen psychiatrischen Kliniken erlangte er im Jahr 2010 den Facharzttitel für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie. Neben seiner klinischen Tätigkeit ist Stephan Kupferschmid Dozent an verschiedenen Bildungsinstitutionen.

Betreibt Suizidforschung

Zu seien Forschungsschwerpunkten gehören die Lebenssituation von Kindern psychisch kranker Eltern, die Früherkennung und -intervention psychischer Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen sowie die Suizidforschung und -prävention. 
Die Integrierte Psychiatrie Winterthur - Zürcher Unterland (IPW) verfügt nach eigenen Angaben als erste und bisher einzige psychiatrische Klinik der Schweiz sowohl über zwei stationäre Angebote für 14- bis 17-jährige Jugendliche  als auch über eine Psychotherapiestation für junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren. Mit rund 850 Mitarbeitenden ist sie eine der grössten Arbeitgeberinnen der Region Winterthur und Zürcher Unterland. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Medbase übernimmt eine weitere Arztpraxis

Die Migros-Tochter kauft das medizinische Zentrum Mediteam Gampelen. Das Team besteht aus rund 30 Gesundheits-Fachpersonen.

image

Künstliche Intelligenz: Ärzte setzen Fragezeichen – und stellen Forderungen

Sie verändert das Gesundheitswesen «tiefgreifend» und fordert heraus: die künstliche Intelligenz. Die FMH will diesen Wandel begleiten und setzt mit einer Broschüre ein Zeichen.

image

Not im Notfallzentrum: Jetzt wollen Zuger Hausärzte helfen

Das Zuger Notfallzentrum ist an seiner Belastungsgrenze. Nach einem Aufruf der Ärztegesellschaft wollen rund 20 Arztpraxen unter die Arme greifen.

image

Psychiatrie: Lange Wartelisten und Ärzte, die an ihre Grenzen stossen

Im Kanton Bern mangelt es an Psychiatern – sogar Suizidgefährdete müssen monatelang auf eine Behandlung warten. Immer häufiger springen Hausärzte ein. Nun will der Kanton handeln.

image

Blutvergiftung: Experten geben nationalen Aktionsplan bekannt

Just zum Welt-Sepsis-Tag von heute Dienstag lanciert ein Schweizer Experten-Gremium einen Aktionsplan, der die Behandlung von Menschen mit Sepsis verbessern soll.

image

Curafutura muss neuen Präsidenten suchen

Josef Dittli tritt als Präsident des Krankenversichererverbands Curafutura zurück.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.