Hirslanden: Spitzenkoch in der Spitalküche

Der mit 17 Gault-Millau-Punkten und einem Michelin-Stern ausgezeichnete Koch Jan Leimbach entwarf für drei Kliniken in Bern ein saisonales Menu.

, 10. Dezember 2015 um 11:00
image
  • spital
  • hirslanden
  • patientenzufriedenheit
Patienten und Besucher der Berner Hirslanden-Kliniken Beau-Site, Permanence und Salem-Spital können diesen Winter ein saisonales Menü der besonderen Art geniessen: Kreiert hat es Jan Leimbach, Küchenchef des Restaurants Meridiano im Kursaal Bern, ausgezeichnet mit 17 Gault-Millau-Punkten und einem Michelin-Stern.
«Unsere Gäste sollen ein Essen geniessen, das den authentischen Geschmack der Produkte hervorbringt und alle Sinne inspiriert», sagt der Sternekoch.
Dass dies auch mit den Besonderheiten einer Spitalküche möglich ist, beweisen die Küchenteams der Berner Hirslanden-Kliniken. Sie standen so lange mit Leimbach in der Küche, bis die Zubereitung und die Präsentation den hohen Anforderungen des interimistischen Chef entsprach.

Orangenlachs und Rinderwange

Leimbach lässt den Hirslanden-Patienten unter anderem marinierten Orangenlachs, geschmorte Rinderwange und frische Topfenknödel servieren.
Die Idee, im Wettbewerb um Patienten mit Gaumenfreuden zu punkten, scheint also zunehmend attraktiv. Diesen Sommer verwöhnte der Chefkoch des renommierten Rathauskellers von Zug, Stefan Meier, die Patienten des Zuger Kantonsspitals – allerdings nur die Zusatzversicherten. Und für besonderes Aufsehen sorgte vor vier Jahren das Universitätsspital Basel, als es Manfred Roth als Chef der Spitalküche engagieren konnten – ein Top-Koch, der zuvor verantwortlich war für den gesamten Vepflegungssektor des Hotels Mandarin Oriental in Tokio. 
Mehr: Für die SRF-Sendung «Puls» übernahm Spitzenkoch René Schudel für einmal die Leitung der Küche des Kantonsspitals Münsterlingen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

CEO der Krebsliga wird COO der Tertianum Gruppe

Daniela de la Cruz übernimmt ihre neue Funktion im September.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.