Hier plant die Psychi Baselland einen Neubau für 15,3 Millionen

Auf dem Wiedenhubstrasse-Areal in Liestal plant die Psychiatrie Baselland eine Ersatzliegenschaft für die Unternehmenseinheit Inclusioplus.

, 27. Juli 2021, 13:52
image
  • psychiatrie baselland
  • neubauten
  • psychiatrie
Arbeit, Wohnen und Tagesgestaltung – diese Leistungen bietet «Inclusioplus» für kognitiv, psychisch und mehrfach beeinträchtigte Menschen an. Die Häuser und Räume des Wohnbereichs von «Inclusioplus» in Liestal und Niederdorf seien allerdings dringend sanierungsbedürftig, schreibt die Psychiatrie Baselland (PBL) in ihrer Mitteilung. Zudem würden sie den Anforderungen an ein auf Integration und Teilhabe ausgerichtetes Wohnen der Klientinnen und Klienten nicht mehr genügen.
Deshalb plant die «PBL» auf ihrem Areal in Liestal an der Wiedenhubstrasse einen Neubau. Damit soll die bestehende Infrastruktur des Wohnheims Windspiel und des Wohnverbundes Wägwiiser im Gebäude an der Rheinstrasse (ehemaliges kantonales Altersheim) sowie der Aussenstandort des Wohnverbundes Wägwiiser in Niederdorf ersetzt werden. 

Umzug im Jahr 2025

Die veranschlagten Kosten betragen 15,3 Millionen Franken. Derzeit läuft ein Architekturwettbewerb für die neue Liegenschaft. Die Präqualifikation läuft bis zum 24. November. Der Sieger aus dem Wettbewerb soll noch Weihnachten bekannt gegeben werden. Der Umzug in die neue Wohninfrastruktur von «Inclusioplus» ist für 2025 vorgesehen.
Aktuell sind auf dem Campus Liestal zwei weitere Klinikgebäude für die Krisenintervention sowie die Alterspsychiatrie und Privatklinik im Bau. Sie werden 2023 in Betrieb genommen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Heisse Debatte: Dauern manche Psychotherapien zu lange?

Basel will Kranke nicht mehr so lang psychiatrisch behandeln lassen. Eine ganz heikle Forderung, wie die Reaktionen zeigen.

image

Psychiatrie: Basel will in «digitale Angebote» umschichten

Die beiden Basel wollen künftig das ambulante und das «intermediäre» Angebot ausbauen. Grund ist die schweizweit überdurchschnittliche Nachfrage nach psychiatrischen Behandlungen.

image

So wollen die UPD Bern die Versorgung stabilisieren

Die Lage im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie ist auch im Kanton Bern angespannt: Die Universitären Psychiatrischen Dienste haben nun Sofortmassnahmen ergriffen.

image

Das Projekt in Bülach wird abgespeckt

Statt 200 Millionen soll das Bauprojekt im Spital Bülach «nur» 140 Millionen Franken kosten. Damit sollten die Investitionen wirtschaftlich auch tragbar sein.

image

«Oberpsychologin»: Psychiatrie führt neue Berufstitel ein

Die Psychiatrie der Spitäler FMI startet im kommenden Jahr mit neuen Funktionsbezeichnungen für ihre Mitarbeitenden.

image

Luzern: In diesen Neubau wird die Pathologie einziehen

Auf dem Spitalareal des Luzerner Kantonsspitals in Luzern entsteht ein Ersatzbau mit Photovoltaik-Anlage. Die Bauarbeiten starten im November.

Vom gleichen Autor

image

Medikamente: «Wir betonen seit Jahren, dass die Situation immer schlechter wird»

«Problematisch» – so stuft der Bund die Arzneimittel-Engpässe ein. Nun soll eine Taskforce Massnahmen prüfen. Was sagt die Branche dazu? Wir haben nachgefragt.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die Grünenthal Pharma hat eine neue Leiterin

Maya Marescotti wurde zur Country Managerin der Schweizer Vertriebseinheit des in Deutschland gegründeten forschenden Pharmaunternehmens ernannt.