GZO Spital Wetzikon kehrt in die Gewinnzone zurück

Das Regionalspital Wetzikon konnte im vergangenen Geschäftsjahr Patientenzahlen, Umsatz und Gewinn steigern. Auch die angestrebte Ebitda-Marge hat das GZO Spital Wetzikon klar erreicht.

, 26. April 2022, 08:16
image
  • spital
  • gzo spital wetzikon
  • jahresabschluss 2021
Das GZO Spital Wetzikon versorgte im vergangenen Jahr über 55'320 Patientinnen und Patienten ambulant sowie über 10'010 stationär. Das ist ein Wachstum der Fallzahlen von 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit konnte das Zürcher Spital den Umsatz sowohl im stationären wie im ambulanten Bereich um insgesamt 5,3 Millionen auf 153,8 Millionen Franken steigern.
Unter dem Strich verzeichnet das Spital einen Gewinn von 3,5 Millionen Franken und erreicht eine Ebitda-Marge von 10 Prozent. Der Gewinn werde zur Stärkung des Eigenkapitals verwendet, teilt das Spital mit. Im Vorjahr musste das GZO einen Verlust von 4,3 Millionen Franken verbuchen. Die positive Jahresbilanz dokumentiere die Rückkehr zur Normalität, kommentiert Spitaldirektor Matthias P. Spielmann den Jahresabschluss. 
image
Quelle: Geschäftsbericht

Corona, Neuausrichtung und Bautätigkeit

Das Geschäftsjahr 2021 war in der Geschichte des Spitals eines der anspruchsvolleren, wie in der Mitteilung zu lesen steht. Erwähnt werden der unvorhersehbare Verlauf der Pandemie, die strategische Neuausrichtung nach der Fusionsabsage mit dem Spital Uster sowie der sich zuspitzende Fachkräftemangel.
Prägend und wegweisend für die weitere Entwicklung des Spitals sei derzeit der Um- und Erweiterungsbau. Nach anfänglichen Verzögerungen ist die Bautätigkeit gemäss Spital inzwischen auf Kurs. Die Eröffnung des neuen Gebäudes ist für Ende 2023 geplant.

Generationenwechsel steht bevor

Im Jahr 2022 steht zudem ein Generationenwechsel bevor, wie das Spital weiter mitteilt. Die Chefärzte Guido Verhoek (Radiologie) und Jürg Schneider (Frauenklinik) sowie der Finanzchef Franz Peter werden in den kommenden Monaten in den Ruhestand gehen. Bereits verabschiedet hat das Spital ihren Anästhesie-Chefarzt Andreas Kündig. Seine Position wurde interimistisch von Peter Bauer übernommen. 
Im Hinblick auf die neuen Leistungsaufträge des Kantons Zürich wird das Spital nebst Grundversorgung darüber hinaus künftig voraussichtlich neonatologische Versorgung und die Behandlung von Schlaganfallpatienten anbieten.

  • Geschäftsbericht 2021 GZO Spital Wetzikon

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

image

Gleich vier neue Chefärzte für das Universitätsspital

Am Universitätsspital Basel (USB) treten in den nächsten Monaten zwei Chefärztinnen und zwei Chefärzte ihre neuen Positionen an.

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.