Geld für Forschung gegen die medizinische Überversorgung

Unnötige Messung von Vitamin D und unwirksame Verschreibung von Antibiotika: Für Forschung zu diesen Themen gibt es nun Fördergeld.

, 16. Februar 2022, 13:03
image
Carole E. Aubert untersucht, wie häufig bei älteren Patienten unnötigerweise Vitamin D gemessen und verschrieben wird. Andreas Plate möchte herausfinden, ob Patienten mit Infektionen der oberen Atemwege mit einem Informationsblatt vermittelt werden kann, dass Antibiotikatherapien in der Regel nicht nötig sind, weil diese Infektionen überwiegend durch Viren ausgelöst werden.

Sie forschen in Bern und in Zürich

Carole E. Aubert arbeitet in Bern am Institut für Hausarztmedizin, Andreas Plate an jenem in Zürich. Die beiden erhalten für ihre Arbeit insgesamt 40'000 Franken zugesichert.
Vergeben wird das Geld vom Verein «Smarter medicine – Choosing Wisely Switzerland». Dieser setzt sich gegen medizinische Über- und Fehlversorgung ein. Eine Behandlung sollte nur dann angewendet werden, wenn sie tatsächlich der Gesundheit und dem Wohle der Patientinnen und Patienten dient.

Noch wenig Studien gegen Überversorgung

«Forschungsprojekte, welche positive Effekte von Massnahmen gegen die medizinische Über- und Fehlversorgung untersuchen, sind rar», stellt Lars Clarfeld, der Geschäftsführer des Vereins, fest. Die nächste Ausschreibung für Fördergeld ist im Sommer 2022 vorgesehen.
image
Andreas Plate arbeitet am Institut für Hausarztmedizin des Universitätsspitals Zürich. | PD
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Kunden spüren

28 Mitglieder zählt das Team von Dedalus HealthCare in der Schweiz: Sie alle haben seit dem 1. Juli 2021 eine neue Heimat. Da nämlich hat das Unternehmen seine Büroräume in Wallisellen vor den Toren Zürichs bezogen, im Bahnhofsgebäude zuoberst auf der linken Seite.

image

KSA: Diese Aufgabe übernimmt der entmachtete Pflegedirektor

Karsten Boden wird nach der Aufhebung seiner Funktion das Kantonsspital Aarau in einer Stabsstelle unterstützen.

image

Kantonsspital Obwalden strebt Fusion mit Luks-Gruppe an

Nach Nidwalden spricht sich auch die Obwaldner Regierung für einen Zusammenschluss mit dem Zentrumsspital aus.

image

Spital Menziken: Hans-Peter Wyss übernimmt Pflegeleitung

Hans-Peter Wyss ist seit fast zehn Jahren für das Asana Spital Menziken tätig. Nun wurde der Pflegeprofi befördert.

image

Spital Thurgau organisiert Frauenkliniken neu

Mit dem Zusammenschluss entsteht eine der grössten Frauenkliniken der Schweiz.

image

Privatkliniken fordern nun freien Markt im Gesundheitswesen

Angesichts der steigenden Krankenkassenprämien kommt eine radikale Forderung: Alle Regulierungen abzuschaffen.

Vom gleichen Autor

image

Darum sprechen psychisch Kranke oft von Krieg und Reisen

Wer unter psychischen Störungen leidet, benutzt oft Kriegs- oder Reisemetaphern, um sein Leiden zu beschreiben. Forscher wollen das nutzen.

image

Anbau verpasst: Zürich verschiebt Cannabis-Verkauf

Zürich muss seinen legalen Cannabis-Verkauf verschieben – genau wie vor drei Wochen auch Basel. Weil im Winter kein Hanf gedeiht.

image

Wie sich ein Forscher über Schweizer Homöopathie wundert

Kaum ein Land bezahlt Homöopathie aus der Grundversicherung. Ausser der Schweiz. Das ist erstaunlich, wie ein Experte sagt.