Ein Nationalrat steht neu an der Spitze von Pro Salute

Nationalrat Felix Wettstein präsidiert künftig den nationalen Verein «Pro Salute». Die Organisation will sich für Prämienzahlende, für Patientinnen und Patienten und für Konsumenten einsetzen.

, 8. April 2022 um 06:00
image
  • patienten
  • politik
Im Präsidium des Vereins «Pro Salute» kommt es zu einem Wechsel. Felix Wettstein übernimmt die Funktion von Sophie Michaud Gigon. Die Waadtländer Nationalrätin und Konsumentenschützerin gibt das Amt nach zwei Jahren weiter. 
Wettstein sitzt seit 2019 im Nationalrat der Grünen und ist Mitglied der Finanzkommission. Beruflich arbeitet er als Dozent für Gesundheitsförderung und Prävention an der Hochschule für Soziale Arbeit der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Wettstein gehört dem Fachrat von Public Health Schweiz an und leitete bis vor zwei Jahren die Fachgruppe Gesundheitsförderung.

«Für mehr Transparenz, Einfachheit und Vergleichbarkeit»

«Wir Prämienzahlende, wir Steuerzahlende sind die mit Abstand grösste Betroffenen-Gruppe im Feld der Gesundheitspolitik», sagt Wettstein laut Mitteilung. Es bestehe ein gemeinsames Interesse an Qualität, an Transparenz und an der Beseitigung von Fehlanreizen. «Darum muss unsere Stimme unüberhörbar sein», so der neue Präsident.
«Pro Salute» hat sich zum Ziel gesetzt, sich als «politisch einflussreiche Instanz» für die Meinungsbildung und Interessenvertretung gegenüber den gut organisierten Leistungserbringern und Versicherungsverbänden zu etablieren. Die Dachorganisation, die seit zwei Jahren besteht, will sich insbesondere für mehr Transparenz, Einfachheit und Vergleichbarkeit im Gesundheitswesen einsetzen. 
Gründungsmitglieder
  • Associazione consumatrici e consumatori della Svizzera italiana ACSI
  • Dachverband Schweizerischer Patientenstellen DVSP
  • Fédération romande des consommateurs FRC
  • Geliko – Schweizerische Gesundheitsligen-Konferenz
  • SPO Patientenschutz
  • Stiftung für Konsumentenschutz
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Es bleibt dabei: Die Krankenkasse bezahlt den Zahnarzt nicht

Der Nationalrat lehnte einen Vorstoss dazu deutlich ab.

image

BAG: Neue Leiterin der Abteilung Internationales

Barbara Schedler Fischer folgt im August auf Nora Kronig Romero.

image

Notfall: 50 Franken für Bagatellfälle

Ein altes Anliegen kommt wieder aufs Tapet: Die Gesundheitskommission des Nationalrats stellt zwei Varianten vor.

image
Gastbeitrag von Michael Jordi

Qualität ist keine Glaubensfrage

Bei der Qualität im Gesundheitssystem wird nicht zu viel gesteuert und vereinheitlicht – sondern eher zu wenig. Viele Akteure wollen einfach ihr eigenes Messsystem als Standard sehen.

image

Efas: Das Referendum ist am Ziel

Das Volk wird voraussichtlich im September über die neue Gesundheits-Finanzierung abstimmen.

image
Gastbeitrag von Felix Schneuwly

Ein Gruss aus der sozialistischen Planwirtschaft

Unklare Ziele, diffuse Verantwortung, aber viel Bürokratie: Der Qualitätsartikel im KVG ist ein fehlkonstruiertes Monster.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.