FC Basel holt Notärzte vom Unispital aufs Feld

Künftig unterstützt ein Notarztteam des Unispitals Basel (USB) den FC Basel im Fussballstadion «Joggeli.» Die Ärzte sind auch bei Nati-Spielen im Dienst.

, 23. Juli 2021, 08:23
image
  • universitätsspital basel
  • basel
Für die Fussballspiele im Stadion St. Jakob-Park gewährleistet neu das Universitätsspital Basel (USB) ab sofort die notärztliche Betreuung. Der Auftrag dafür hat der FC Basel dem Unispital gegeben, wie das USB mitteilt. Der FCB und die Schweizer Nationalmannschaft bestreiten pro Saison rund 25 Heimspiele im «Joggeli.»
Zum «Medical Team» gehören bei jedem Spiel eine ausgebildete Notärztin oder ein ausgebildeter Notarzt, eine Notärztin oder ein Notarzt in Ausbildung sowie zwei Pflegefachpersonen. Das Team werde die notfallmässige medizinische Betreuung von Einzelpersonen während Fussballspielen im Joggeli in enger Zusammenarbeit mit dem FCB-Team sicherstellen, heisst es.

Erinnerungen an Christian Eriksen werden wach

Dass ein medizinischer Notfall jederzeit auftreten kann, hat das diesjährige EM-Spiel Dänemark - Finnland gezeigt, als der Spieler Christian Eriksen auf dem Rasen zusammen brach. Aber nicht nur Fussballspieler können betroffen sein, sondern auch andere Mitglieder des Teams und Fussballfans. 
Ein Einsatz könne zum Beispiel notwendig werden, wenn ein Zuschauer in der Halbzeit auf der Treppe mit Getränk und Wurst in der Hand stürze. Das Team versorge die Wunde, damit der Zuschauer die zweite Halbzeit noch mitfiebern könne. Es leiste aber auch notärztliche Betreuung, wenn die Aufregung während dem Spiel zu einem Herzinfarkt führe.

Diagnostik direkt vor Ort

Die Diagnostik und erste therapeutische Massnahmen werden vom Team unmittelbar vor Ort durchgeführt, gefolgt von einer möglichst schnellen Einweisung ins Universitätsspital Basel mit dem Rettungswagen, wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht. 
«Wir freuen uns sehr darauf, mit dem FCB in diesem verantwortungsvollen Bereich zusammenzuarbeiten», sagt Mathias Zürcher, Leitender Arzt für Rettungs- und Katastrophenmedizin am USB. Und für die neue Saison drücke man selbstverständlich auch sportlich die Daumen.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Unispital-Generalsekretär hat neuen Job bei Biotech-Firma

Burkhard Frey arbeitet neu als Chief Commercial Officer bei Swiss Rockets. Er war zehn Jahre als Generalsekretär des Universitätsspitals Basel (USB) tätig.

image

Diese Krebsforscherin erhält 800'000-Franken-Award

Elisabeth Artemis Kappos vom Universitätsspital Basel hat die Jury der Stiftung Krebsforschung Schweiz mit ihren neuen Ansätzen in der Brustkrebstherapie überzeugt.

image

Zürich: Das ist die neue Chefin Allgemeine Innere Medizin

Am 1. August tritt Martina Kleber ihren Posten als Chefärztin des Instituts für Allgemeine Innere Medizin an der Klinik Hirslanden in Zürich an.

image

Spital Wil bestellt Essen künftig beim Unispital

Die Mahlzeiten für die Patienten im Spital Wil kommen neu vom Universitätsspital Basel. Das Essen für Mitarbeitende hingegen wird weiterhin im Restaurant gekocht.

image

So viel bezahlt das Unispital Basel wohl für das Bethesda

Wie viel oder wenig muss das Unispital Basel für die Privatklinik Bethesda ausgeben? Über den Kaufpreis wurde zwar Stillschweigen vereinbart. Einen Anhaltspunkt gibt es aber dennoch.

image

Universitätsspital Basel übernimmt Bethesda Spital

Im Gesundheitsraum Nordwestschweiz kommt es zur nächsten Kooperation: Das Universitätsspital Basel (USB) beteiligt sich am privaten Basler Bethesda Spital – und erwirbt die Aktienmehrheit.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.