Exklusive Zürcher Privatklinik hat neuen Eigentümer

Die Limes Schlosskliniken kaufen die Mehrheit der auf Sucht und mentale Leiden spezialisierten Zürcher Luxusklinik Paracelsus Recovery.

, 15. November 2021, 14:00
image
Die deutsche Privatklinik-Gruppe Limes Schlosskliniken erwirbt mit 51 Prozent die Mehrheit der Schweizer Klinik PRC Group. Der restliche Anteil wird zukünftig vom Management der Paracelsus Gruppe gehalten, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Die PRC Group betreibt unter dem Namen Paracelsus Recovery gemäss eigenen Angaben «die weltweit exklusivste Klinik für Suchtleiden, Essstörungen und andere psychische Erkrankungen.»
Die 2013 gegründete Luxus Reha-Klinik behandelt mit Teams von 15 Ärzten und Therapeuten pro Patient am Hauptstandort Zürich sowie in London vorwiegend Superreiche und prominente Patienten aus der ganzen Welt. 

Preise bis zu 320'000 Franken pro Monat

Das Besondere: Die Klinik am Utoquai 39 in Zürich behandelt nur jeweils einen Patienten. Dafür sind die Preise recht hoch: Sie bewegen sich von 20'000 Franken für einen 3-tägigen-Checkup über 100'000 Franken pro Woche für ein Detox-Programm bis hin zu einem 4-wöchigen Behandlungsprogramm für 320'000 Franken pro Monat. 
Als Grund für den Zusammenschluss wird in der Mitteilung der Limes Schlosskliniken der Ausbau der Behandlungsmöglichkeiten für die internationalen Gäste genannt. Die Paracelsus Recovery Klinik plant im Jahr 2022 einen Umsatz von 8 Millionen Euro und ein operatives Ergebnis von 2,5 Millionen Euro. Die PRC Group mit Sitz in Wollerau im Kanton Schwyz hiess noch bis Anfang Jahr Paracelsus Medical Aktiengesellschaft.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Dieses Spital darf nicht so gross werden wie geplant

Es ist zu teuer: Das neue Schaffhauser Kantonsspital muss um 50 Millionen Franken billiger werden. Das hat der Spitalrat beschlossen.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die HFR-Operationszentren haben einen neuen Chefarzt

Pavel Kricka leitet neu als Chefarzt die Operationszentren des Freiburger Spitals (HFR). Er ist Nachfolger von Rolf Wymann.

image

Kantonsspital Glarus muss neuen Pflegechef suchen

Markus Loosli verlässt das Kantonsspital Glarus – aus privaten Gründen, heisst es.

image

Konflikt zwischen Unispital und Personal wegen Long-Covid

Aufgrund von Long-Covid-Symptomen ist es Pflegekräften nicht mehr möglich, zur Arbeit ins Genfer Unispital zurückzukehren. Die Lösung soll nun offenbar die Entlassung sein.

image

Privatklinikbesitzer gilt als «nicht erfolgreich integriert»

Michel Reybier wird die Einbürgerung verweigert. Der 77-jährige Miteigentümer von Swiss Medical Network war zu schnell mit dem Auto unterwegs.

Vom gleichen Autor

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.