EPFL: Fortschritt in der medizinischen Sterilisierung

Absolventen der Ecole Polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) haben eine Sterilisierungsbox für Operationsbesteck entwickelt, welche die Infektionsraten drastisch senken soll.

, 20. Oktober 2015, 09:24
image
  • eth
  • forschung
  • sterilux
Es ist einfach zu bedienen, kostengünstig, umweltfreundlich und soll dazu beitragen, die Spitalinfektionen in Entwicklungsländern oder in Krisengebieten markant zu senken. 
Sterilux heisst das Verfahren, das primär auf der SteriBox beruht, einem tragbaren Behälter, der medizinisches Material und Operationsbesteck sowohl sterilisieren als auch aufbewahren kann - und zwar langfristig, wie es in einer Mitteilung der EPFL heisst. Das Verfahren basiert auf UV-Strahlen, die Sauerstoff in Ozon verwandeln. 

Nachhaltiges Verfahren

Sterilux funktioniert in mehrerer Hinsicht nachhaltig. So benötigt die Methode 1000 Mal weniger Wasser und 100 Mal weniger Energie als herkömmliche Verfahren. 
In den Industrieländern werden schätzungsweise fünf bis zehn Prozent der Spitalpatienten Opfer von einer oder mehreren Infektionen. In Entwicklungsländern ist das Risiko bis zu 20 mal erhöht, heisst es in der Mitteilung. 
Das System wurde vom Startup Sterilux entwickelt, das vom EFPL-Absolvent Marc Spaltenstein gegründet wurde. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das sind die «Young Talents» der klinischen Forschung in der Schweiz

Der diesjährige «Young Talents in Clinical Research» unterstützt diese 14 jungen Ärztinnen und Ärzte aus Spitälern in der ganzen Schweiz.

image

Studie: Klarspüler beschädigt Schutzschicht des Darms

Professionelle Geschirr-Spülmaschinen sind mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Dies zeigen Forschende um die Universität Zürich.

image

Unispital Lausanne und Kernforscher entwickeln Super-Strahlengerät

Das Unispital Lausanne und die Kernforschungs-Einrichtung Cern haben grosse Pläne: In zwei Jahren wollen sie eine Weltneuheit in der Krebs-Strahlentherapie präsentieren.

image

Dieses Rüstzeugs fehlt den Gesundheitsfachpersonen

Eine Studie zeigt: Im Hinblick auf die Herausforderungen im Berufsalltag gibt es bei der Vermittlung von Kompetenzen an Schweizer Fachhochschulen Nachholbedarf.

image

Leberkrebs: So gerät eine gesunde Zelle auf Abwege

Leberkrebs gehört zu den tödlichsten Krebsarten. Basler Forschende haben nun herausgefunden, wie eine gesunde Leberzelle zur Tumorzelle wird.

image

Booster: Milde Schäden an Herzmuskel sind häufiger als angenommen

Ein Forschungsteam der Universität Basel und des Universitätsspitals Basel hat die Auswirkungen der Covid-19-Booster-Impfung auf den Herzmuskel untersucht.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.