Vista bündelt die beiden Zürcher Standorte

Die neue Vista-Augenklinik befindet sich an der Sihlstrasse. Dort sind die ehemaligen Standorte am Limmatquai und an der Nüschelerstrasse vereint.

, 4. Januar 2022, 15:21
image
  • vista
  • ophthalmologie
  • ärzte
  • zürich
Kurz nachdem die Vista Augenpraxen und Kliniken ihre 20. Augen-Klinik in Frauenfeld eröffnet haben, folgt bereits die nächste News: Die internationale Augenklinik-Gruppe mit Sitz in Deutschland hat gestern Montag an der Sihlstrasse 37 die Vista Augenklinik Zürich  eröffnet. Dort sollen künftig bis zu 50'000 Patientinnen und Patienten pro Jahr behandelt werden.
Die neue Augenklinik vereint die bisherigen Standorte Vista Diagnostics Zürich am Limmatquai 4 und das Vista Augencenter an der Nüschelerstrasse 30. Mit der Bündelung der Kompetenzen will Vista laut Mitteilunge neben den üblichen Sprechstunden auch Spezialsprechstunden, wie Abklärungen des Grünen und Grauen Stars, zentral an einem Ort angeboten werden. 
Eines der beiden Stockwerke ist zudem hauptsächlich der Diagnostik und Therapie von Netzhauterkrankungen, insbesondere der altersbedingten Makuladegeneration, gewidmet.
«Wir sind seit vielen Jahren in Zürich vertreten. Mit der neuen Augenklinik im Zentrum von Zürich können wir unsere Präsenz vor Ort weiter stärken», freut sich Christoph Gassner, CEO der Vista Augenpraxen und Kliniken.

Sieben Millionen in Baukosten investiert

Die neuen Räumlichkeiten im zweiten und dritten Stock der Sihlstrasse 37 wurden von der Vista im Rohbau übernommen. Zusammen mit einem Architekturbüro und Fachplanern wurde das komplette Ausbaukonzept entwickelt und umgesetzt.
Auf rund 1000 Quadratmetern sind zehn Sprechzimmer, eine Sehschule, ein Medical Retina Zentrum sowie ein OP für intravitreale Injektionen zur Behandlung von Netzhauterkrankungen und zur Durchführung von kleinen Operationen entstanden. Die Baukosten beliefen sich insgesamt auf rund  sieben Millionen Schweizer Franken.

Vista schafft neue Stellen

In der neuen Augenklinik arbeiten 35 Personen, darunter zwölf Ärztinnen und Ärzte. Die Schaffung weiterer Stellen in den kommenden Jahren ist vorgesehen. Die Vista Augenklinik Zürich ist eine anerkannte Ausbildungsklinik für Augenärzte.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Ärztlicher Direktor in Littenheid tritt schwieriges Erbe an

Keine einfache Aufgabe für den neuen Ärztlichen Direktor: Nach Satanismus-Vorwürfen steht die Klinik Littenheid unter genauer Beobachtung.

image

Vista weitet ihr Netzwerk ins Berner Oberland aus

Das Augenzentrum Thun gehört seit Montag zum Netzwerk der Vista Augenpraxen und Kliniken. Die Mitarbeitenden werden übernommen.

image

Arzt verweigert Maske in seiner Praxis – Gericht verordnet Geldstrafe

Ein coronaskeptischer Mediziner aus dem Kanton Luzern musste sich am Montag wegen wiederholten Verstössen gegen die Epidemiegesetzgebung vor Gericht verantworten.

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.

image

Ärztestopp: Hirslanden setzt sich juristisch durch

Die Privatklinik Birshof hat vor Gericht Recht bekommen: Die Höchstzahl für praxis- und spitalambulante Ärzte gilt im Kanton Baselland nicht mehr. Es fehle die rechtliche Grundlage.

image

Dafür spendet eine Covid-Impfpraxis ihre Einnahmen

Wider Erwarten hat eine spontan eingerichtete Impf-Praxis Gewinn gemacht. Nun spendet sie das Geld – für einen Bike-Rundkurs.

Vom gleichen Autor

image

Medikamente: «Wir betonen seit Jahren, dass die Situation immer schlechter wird»

«Problematisch» – so stuft der Bund die Arzneimittel-Engpässe ein. Nun soll eine Taskforce Massnahmen prüfen. Was sagt die Branche dazu? Wir haben nachgefragt.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die Grünenthal Pharma hat eine neue Leiterin

Maya Marescotti wurde zur Country Managerin der Schweizer Vertriebseinheit des in Deutschland gegründeten forschenden Pharmaunternehmens ernannt.