Die Solothurner Spitäler und CSS sind handelseinig geworden

Die CSS Krankenkasse hat sich mit den Solothurner Spitälern nach einer über einjährigen Verhandlungsrunde einigen können – freilich nur für ein Jahr.

, 6. März 2017, 07:41
image
  • versicherer
  • solothurn
  • solothurner spitäler
Um durchschnittlich 17 Prozent wollten die Solothurner Spitäler ihre Tarife für Halbprivat- und Privatpatienten auf Anfang 2016 anheben. «Nicht mit uns», sagten sich Helsana und CSS. Während Helsana Ihren Zusatzversicherten empfiehlt, auf ein umliegendes Spital auszuweichen oder die allgemeine Abteilung zu wählen,  merkten CSS-Kunden nicht viel vom Tarifstreit.
«Die CSS übernimmt die Kosten für die Zusatzversicherungsleistungen halbprivat und privat, wie wenn ein Vertrag mit dem Spital bestehen würde», hiess es von offizieller Seite.
Allerdings schickten die Solothurner Spitäler die Rechnung nicht der CSS, sondern dem Kunden, worauf diese dann von der CSS rückvergütet wird: Tiers garant statt Tiers payant.
Wie nun die CSS auf Anfrage erklärt, hat sich der Krankenversicherer aus Luzern mit der Solothurner Spitäler AG vorerst einigen können – freilich nur für ein Jahr. «Danach müssen wir uns wieder an einen Tisch setzen», sagt Christina Wettstein. Der Vertrag sei noch nicht unterschrieben, das sollte in den nächsten Wochen jedoch geschehen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Aquisekartell der Krankenkassen

Die Branchenvereinbarung der Krankenversicherer ist ein Kartell und sollte verboten und nicht noch vom Bundesrat rechtsverbindlich erklärt werden.

image

Diese Versicherer verzichten auf Telefonterror und dubiose Makler

15 von 45 Krankenkassen lassen diesen Prämienherbst bei der Werbung die Hände weg vom Telefon. Comparis verrät welche.

image

Auch Assura sichert sich Postfilialen

Assura will die Kundenwerbung in den Postfilialen nicht der Konkurrenz überlassen. Die Krankenkasse mietet sich ebenfalls in acht Filialen ein.

image

Fast jeder vierte will Krankenkasse wechseln

Bald dürfte der grosse Wechsel anstehen: 23 Prozent der Bevölkerung wollen nächstes Jahr eine andere Krankenversicherung.

image

Stefan Mohr wechselt vom Inselspital nach Solothurn

Stefan Mohr übernimmt die Funktion als Chefarzt der Frauenklinik am Bürgerspital Solothurn. Er folgt auf Franziska Maurer.

image

Finma will ohne Rechtsgrundlage Comparis, Google und die SRG beaufsichtigen

Die Finma kontrolliert als Aufsichtsbehörde Finanzdienstleister wie Banken und Versicherungen, aber auch Versicherungsvermittler. Anstatt die Konsumentinnen und Konsumenten besser vor dubiosen Versicherungsvermittlern zu schützen, will sie nun auch Versicherungsvergleiche kontrollieren.

Vom gleichen Autor

image

Palliative Care – eine tickende Zeitbombe

Viele politische Vorstösse, viel Papier, beängstigende Perspektiven, keine konkreten Massnahmen. Die Rede ist von Palliative Care.

image

«Herr Flury, warum braucht es The Swiss Leading Hospitals?»

«Qualitätssicherung kommt vor Kommunikation», sagt der Psychiater Hanspeter Flury, der neue Präsident von Swiss Leading Hospitals.

image

Wann gehört Palliative Care ins Spital?

Ist es Aufgabe eines Spitals, totkranke Menschen aufzunehmen und in den Tod zu begleiten? Nur wenn spezielle Spitalbehandlungen nötig sind.