Diabetes-Prävention der anderen Art

Mit einer «Diabetes-Anleihe» wollen Investoren und die Schweizer Grossbank UBS in Israel gegen die Krankheit kämpfen.

, 29. März 2016, 14:00
image
  • prävention
  • diabetes
  • trends
Rendite kassieren und Gutes tun: «Social-Impact-Bonds» sind Geldanleihen zur Erreichung sozialer Ziele. Mit dieser Finanzierungsform will die israelische Firma Social Finance Israel Typ-2-Diabetes im Land eindämmen. Dies berichtet unter anderem das Portal «Jewish Business News».
Zusammen mit der Grossbank UBS lanciert die Impact-Investing-Firma nämlich eine Diabetes-Anleihe. Das Ziel des 5-Millionen-Dollar-Bonds: Prävention von Typ-2-Diabetes.

Wenig Kranke gleich mehr Geld

Der Fonds soll bei einer Gruppe von über 2’000 ausgewählten Menschen, die ein hohes Risiko für Typ-2-Diabetes aufweisen, mittels einem Programm Veränderungen im Lebensstil bewirken. 
Kurz: Je weniger Menschen an Typ-2-Diabetes krank werden, desto mehr Geld kassieren die an der Anleihe beteiligten Investoren.
Der Social-Impact-Bond gegen Diabetes ist ein Pilotprojekt. Es dürften weitere folgen. Weltweit leiden über 400 Millionen Menschen an Typ-2-Diabetes. Länder wie Mexiko und Indien haben laut der UBS bereits Interesse an ähnlichen Projekten zum Ausdruck gebracht.
Mehr:

  • «Israel launches first social impact bond to prevent diabetes», in: «Reuters»

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Viktor 2022 - neue Kategorien, neuer Austragungsort

Am 29. März 2023 wird der Viktor 2022 im Kursaal Bern verliehen! Die Nominationen der fünf Kategorien gehen Ende November los.

image

Der ORBIS U Frame wird pilotiert

«Willkommen bei ORBIS» – seit vielen Jahren begrüsst ORBIS NICE seine Anwender mit diesen Worten. Als Marktführer im deutschsprachigen Raum hat ORBIS täglich viele tausend Nutzer aus allen Arbeitsbereichen eines Krankenhauses.

image

Diabetes: Gute Noten für die künstliche Bauchspeicheldrüse

Den Blutzucker bei Diabetikern zu regulieren, ist bei OPs sehr schwierig. Präziser als die Spritze ist die Insulinzufuhr über den künstlichen Pankreas. Berner Forscher erklären weshalb.

image

In dieser Apotheke dürfen Sie noch «plaudern»

Die Basler Top-Pharm Apotheke und die Migros lancieren eine «Plauderkasse». Ein Projekt, das helfen soll, Einsamkeit zu reduzieren und zur Förderung der Gesundheit beizutragen.

image

Cook Research: Digitale Transformation eines globalen MedTech-Unternehmens zur Beschleunigung der klinischen Forschung

Jedes Unternehmen, das auch nach mehr als einem halben Jahrhundert erfolgreich ist, hat zwangsläufig einen gewissen Wandel durchlaufen.

image

Diabetes: So können Hausärzte entlastet werden

Medizinische Praxiskoordinatorinnen können bei der Betreuung von Diabetes-Patienten viele Leistungen gleichwertig übernehmen. Das zeigt eine Schweizer Studie.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.