Der Lehrmeister des Jahres arbeitet im Inselspital

Der Ausbildungsveranwortliche für den Küchenbetrieb am Berner Unispital wurde vor allem für Ehrlichkeit und gute Kommunikation gelobt.

, 2. September 2015 um 12:00
image
  • insel gruppe
  • spital netz bern
  • spital
  • kanton bern
Adrian Furer arbeitet als Koch im Inselspital Bern und wird jetzt ausgezeichnet: Er ist «Zukunftsträger 2015 – Lehrmeister des Jahres» in der Kategorie Koch. 
«Sein Herzblut für die Ausbildung und die Kommunikation mit den Lernenden auf Augenhöhe ist bemerkenswert», erklärt die Jury dazu. 
Der Preis ist mit 10'000 Franken dotiert und wird am Montag, 21. September, in Zürich verliehen.
Angemeldet worden war Adrian Furer von der Inselspital-Lernenden Sara Gruosso. «Dass er diesen Preis gewonnen hat, ist auch ein Dankeschön für seine Arbeit mit uns», sagt sie. Bereits zuvor war Furer zweimal nominiert worden.

«Ich will ihnen in die Augen schauen»

Was macht es bei ihm aus? Offenbar schätzen die Lernenden seine Menschlichkeit und Authentizität. Ein Detail: Am Morgen begrüsst Furer seine zwanzig Lernenden mit Handschlag. «Ich will ihnen in die Augen schauen, damit ich weiss, wie es ihnen geht», sagt er.
Bei der Kommunikation mit den Lernenden setzt er auf die neuen Medien, um sich mit allen gleichzeitig auszutauschen. Er hat laut eigener Aussage auch den Anspruch, sich für jeden Lernenden eine Stunde pro Woche Zeit zu nehmen. Regelmässig werden dabei Lern- und Leistungsdokumentationen kontrolliert. Alle fünf bis sechs Monate finden Qualifikationsgespräche im Beisein der Eltern statt.
Der Preis «Zukunftsträger - Lehrmeister des Jahres» wird seit 2011 verliehen vom «GastroJournal» und Bischofszell Nahrungsmittel, und zwar in den KategorienBäcker-Konditor-Confiseur, Fleischfachmann/-frau, Koch,Restaurations–Fachmann/-frau. 

  • Zur Mitteilung von Gastrosuisse

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

GZO Spital Wetzikon: Schon redet man von «alternativen Nutzungen» 

Der Neubau ist zu fast drei Vierteln fertig – nun sprang der Generalunternehmer Steiner AG ab. Wie also weiter?

image

Spital Wetzikon: Und noch ein GL-Mitglied weniger

Letzte Woche Urs Eriksson, heute Judith Schürmeyer – wieder hat ein Geschäftsleitungs-Mitglied das GZO Spital verlassen. Interimistisch übernimmt Susanna Oechslin.

image

Spital-Roboter: Science Fiction oder schon bald Normalität?

Indoor-Roboter können das Pflegepersonal entlasten und die Wirtschaftlichkeit im Spital verbessern. Semir Redjepi, Head of Robotics der Post im Interview.

image

Spital-CEO wird Präsident der Krebsliga Bern

Kristian Schneider übernimmt das Amt zusätzlich zu seiner Funktion als CEO des Spitalzentrums Biel.

image

KSOW: Stabile Patientenzahlen, höhere Erträge

Fachkräftemangel, Teuerung und starre Tarife – diese Faktoren brachten 2023 auch das Kantonsspital Obwalden in den roten Bereich.

image
Die Schlagzeile des Monats

«Es braucht einen runden Tisch fürs Gesundheitswesen»

In unserer Video-Kolumne befragt François Muller Persönlichkeiten aus der Branche zu aktuellen Fragen. Diesmal: Thierry Carrel.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.