Bürgenstock Resort holt frühere LUKS-Chefärztin

Verena Briner wird neue medizinische Direktorin im kürzlich eröffneten Waldhotel Health & Medical Excellence. Sie ersetzt dort Michael Brabetz.

, 26. Januar 2018, 14:55
image
Das Bürgenstock Resort engagiert eine in der Region verankerte aber weit über die Region hinaus bekannte Medizinerin: Verena Briner hat sich als langjährige Chefärztin und Leiterin des Departements Medizin und Mitglied der Spitalleitung des Luzernern Kantonsspitals (LUKS) einen Namen gemacht. 
Seit ihrer Pensionierung im Herbst 2016 ist sie wissenschaftliche Beraterin im Stab der Direktion am LUKS. Nun übernimmt sie am 15. März 2018 die Funktion als medizinische Direktorin in dem zum Bürgenstock Resort gehörenden Waldhotel Health & Medical Excellence.
Verena Briner ersetzt Michael Brabetz, der als ärztlicher Direktor das Medical Center sowie die Rehabilitationsklinik im Waldhotel aufgebaut und eröffnet hat. Brabetz will sich laut einer Mitteilung wieder seiner vorherigen praktischen ärztlichen Tätigkeiten widmen.

Von Basel nach London

Verena Briner ist in Luzern aufgewachsen. Sie studierte an der Universität Basel Medizin und arbeitete abgesehen vom LUKS am Universitätsspital Basel, am Inselspital und am Hammersmith Hospital in London. Mit ihrem Stellenantritt am LUKS im Jahr 1995 war Verena Briner schweizweit die erste Chefärztin einer medizinischen Klinik dieser Grössenordnung.  
Sie ist Titularprofessorin der Universität Basel und Gastprofessorin der Universität Bern. Ausserdem ist sie Mitglied des Schweizerischen Wissenschaftsrats (SWR) und Präsidentin der Academia Engelberg. Von 2013 bis 2016 war sie Verwaltungsrätin des Pharmakonzerns Novartis. 

Zusammenarbeit in der Zentralschweiz

Das Waldhotel Health & Medical Excellence ist seit Mitte Dezember 2017 offiziell in Betrieb. Das Fünf-Sterne-Hotel fokussiert auf medizinische und gesundheitsfördernde Dienstleistungen. Beschäftigt wird ein multidisziplinäres Team von Ärzten, Therapeuten und Pflegefachkräften. 
Fachärzte der Bereiche Inneren Medizin, Dermatologie, Orthopädie, Kardiologie und Zahnmedizin führen im Medical Center ihre Praxen. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Spitälern der Spitalregion Luzern/Nidwalden leisten Spezialisten im Waldhotel Facharztkonsilien. Die Rehabilitationsklinik steht auf der Spitalliste des Kantons Nidwalden. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.

image

Freiburg: Das ist der neue Leiter Innere Medizin

Julien Vaucher wird Leiter des Departements Innere Medizin und Fachbereiche am Freiburger Spital. Heute herrscht dort eine Leitung ad interim.

image

Badener Spital will bessere Luft in seinen Zimmern

Dazu werden am Kantonsspital Baden im Rahmen eines Pilotprojekts neuartige Filteranlagen getestet. Ziel ist es, das Infektionsrisiko zu reduzieren.

image

Auf der Oktoberfest-Wiesn steht sogar ein Computer-Tomograph

Das Münchner Oktoberfest 2022 bietet weltweit erstmalig auf einem Volksfest eine derartige medizinische Untersuchung an.

image

Inflation: Schweizer Spitäler fordern teuerungsangepasste Tarife

Höhere Energiekosten und höhere Kosten für Materialen des täglichen Bedarfs belasten die Rechnungen der Spitäler zusätzlich.

image

Uniklinik Balgrist und Spital Davos spannen zusammen

Geplant ist eine Kooperation in den Bereichen Sport- und Präventionsmedizin, Prähabilitation und Wirbelsäulenmedizin. Mitunter soll der Bereich Forschung gestärkt werden.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.