Bei Impfung ab 4 Uhr morgens gibts ein Gipfeli

Die Impfoffensive des Bundes zwingt zu originellen Ideen. Das Luzerner Kantonsspital führt in der Nacht auf Samstag eine Impfnacht durch.

, 15. Oktober 2021, 08:23
image
  • coronavirus
  • impfung
  • luzerner kantonsspital
Museumsnächte haben es in sich: Leute besuchen Museen, die bisher höchstens unter Zwang ein Museum von innen gesehen haben. Werden es auch Impfnächte in sich haben? Am Samstag wissen wir mehr. 
«In der Nacht vom 15. auf den 16. Oktober 2021 können sich Interessierte auch zu ungewohnter Zeit gegen Covid-19 impfen lassen», verkündet das Luzerner Kantonsspital (LUKS) via Twitter. Es organisiert am Standort Luzern eine Impfnacht von 20 Uhr abends bis 7 Uhr früh. 
image
Das LUKS verkündet via Twitter eine Impfnacht.

Ein Beitrag zur Erhöhung der Impfrate

«Viele können sich tagsüber nicht die Zeit dafür nehmen. Wir möchten mit unserem Anlass eine Impfgelegenheit ausserhalb der Bürozeiten anbieten», wird Ingrid Oehen, Leiterin des Impfzentrums, auf der Website des LUKS zitiert. «Wir sehen das als Beitrag zur wichtigen Erhöhung der Impfrate. Wir kennen die Theater- oder die Museumsnacht, warum nicht auch eine Impfnacht?»
Impfwillige erhalten Kaffee und etwas Süsses, ab 4 Uhr früh soll es gar frische Gipfeli geben. Eine Anmeldung ist online bereits jetzt möglich. Es sind aber auch Walk-In-Termine möglich. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Covid: Künstliche Intelligenz soll Mutanten erfassen

ETH-Forschende haben eine neue Methode entwickelt. Diese soll Antikörpertherapien und Impfstoffe hervor bringen, die gegen zukünftige Virusvarianten wirksam sind.

image

Kardiologie: Kindersprechstunde neu in Sursee möglich

Das Luzerner Kantonsspital baut sein medizinisches Angebot an seinem Standort in Sursee aus: Seit heute Donnerstag gibt es dort eine kardiologische Sprechstunde für Kinder.

image

So viele potenzielle Lebensjahre gingen durch Corona verloren

Die Krankheit Covid-19 war 2020 die dritthäufigste Todesursache in der Schweiz. Dies geht aus der aktuellen Todesursachenstatistik hervor.

image

Luzerner Kantonsspital befördert Zentrumsleiter

Christian Kamm wird künftig die stationäre Neurologie am Luzerner Kantonsspital leiten. Der Neurologe arbeitet seit 2016 in der Klinik für Neurologie am Luzerner Neurozentrum.

image

Nun bekommt Wolhusen ein neues Spital

Seit elf Jahren wird darüber diskutiert – jetzt dürfte es vorwärtsgehen: Der Neubau des Spitals in Wolhusen hat begonnen und soll in fünf Jahren fertig sein.

image

Covid19: St.Galler Forscher finden Ursache für Atemprobleme

Wissenschaftler um das Kantonsspital St.Gallen (KSSG) lösen das Rätsel um die Atemnot bei Covid-Patienten. Im Zentrum stehen Immunglobuline und Surfactant-Proteine.

Vom gleichen Autor

image

Palliative Care – eine tickende Zeitbombe

Viele politische Vorstösse, viel Papier, beängstigende Perspektiven, keine konkreten Massnahmen. Die Rede ist von Palliative Care.

image

«Herr Flury, warum braucht es The Swiss Leading Hospitals?»

«Qualitätssicherung kommt vor Kommunikation», sagt der Psychiater Hanspeter Flury, der neue Präsident von Swiss Leading Hospitals.

image

Wann gehört Palliative Care ins Spital?

Ist es Aufgabe eines Spitals, totkranke Menschen aufzunehmen und in den Tod zu begleiten? Nur wenn spezielle Spitalbehandlungen nötig sind.