Aufgeschlüsselt: Die Gesundheits-Lobbyisten im Schweizer Parlament

Kassen, Kliniken, Pharma, Industrie: Hier sehen Sie die Liste der Mandatsträger von Gesundheits-Organisationen in National- und Ständerat.

, 16. März 2016, 08:39
image
  • politik
  • gesundheitspolitik
  • wirtschaft
Wer hat viele und gute Drähte ins neue Parlament? Nicht unbedingt die Gesundheitsbranche. Das lässt sich aus einer interaktiven Grafik herausarbeiten, welche die «Neue Zürcher Zeitung» jetzt erarbeitet hat: Sie sortiert alle Mandate, welche die Schweizer National- und Ständeräte halten – Verwaltungsrats-, Stiftungsrats-, Beirats-, Geschäftsleitungssitze…
Da fragen wir uns: Wie sieht es mit dem Lobbying des Gesundheitswesens aus?
Antwort: Offenbar eher diskret. Zwar werden von den über 1'900 Mandaten werden 136 dem Bereich «Gesundheit, Pflege, Pharma» zugerechnet.

«Lobbying im Bundeshaus: Direkte Verbindung ins Parlament» – «Neue Zürcher Zeitung», März 2016

Doch politisch entscheidend ist natürlich die Art der Beziehungen. Und da zeigt sich: Mehr als die Hälfte der Parlamentarier-Mandate im Gesundheitsbereich sind lokale oder regionale Engagements, die eher als Goodwill-Verpflichtung erscheinen denn als knallhartes Lobbying. Gemeint sind etwa Sitze in einem Pflegeheim, einer Reha-Stiftung oder in einem örtlichen Präventions-Verein.
Andererseits haben selbst nationale Organisationen des Gesundheitswesens kaum ein Bein im Parlament. Die auffällige Ausnahme bilden die Krankenkassen (deren Lobby-Macht ja schon gewisse Politiker beklagt haben). Sie können zahlreiche Parlamentarier in ihren Verwaltungsräten begrüssen könnten – und haben mit der Groupe Mutuel ja auch ein bekanntes Beispiel, wo ein Unternehmen dank seinem «Beirat» gleich sechs Parlamentarier einbinden konnte.

Wenn schon, dann schon Interpharma

Die eher zurückhaltende Rolle der Branche zeigte sich übrigens am letzten Kongress des Spitalverbands H+, durchgeführt im November. Dort präsentierte Roman Geiser, der CEO der PR-Agentur Farner, eine Umfrage über die Rolle der Lobbyisten auf der nationalen Polit-Bühne; Farner hatte dafür National- und Ständeräte aus allen Fraktionen befragt.
Ein Eindruck: Die Akteure des Gesundheitswesens treten eher diskret auf. Als intensiv empfinden die befragten Parlamentarier indessen das Lobbying des Bauernverbands, der Economiesuisse und der Umweltverbände. Wobei der Bauernverband klar als erfolgreichster Lobbyist wahrgenommen wurde, gefolgt von den Umweltverbänden und der Interpharma (mehr dazu hier).
Die SP, so zeigt die Auswertung hier, ist im Health-Bereich besonders gut vernetzt – mit 47 Mandaten ist sie im Vergleich zur Fraktionsgrösse überdurchschnittlich präsent. Auf der anderen Seite wirkt die SVP mit 21 Mandaten eher wenig verbandelt mit dem Gesundheitssektor.

Die Liste: Welche Organisationen des Gesundheitswesens haben welche National- und Ständeräte an Bord?


Gesundheitspolitische Themengruppen:

Forum Gesundheit Schweiz: Konrad Graber, CVP | Joachim Eder, FDP | Alex Kuprecht, SVP
Schweizer Plattform für Gesundheitsfolgen-Abschätzung: Hans Stöckli, SP
Schweizerische Gesellschaft für Gesundheitspolitik: Jean-François Steiert, SP

Nationale oder überregionale Versorger-Organisationen / Dachverbände:

Spitex Verband Schweiz: Lorenz Hess, BDP | Joachim Eder, FDP
FMH: Joachim Eder, FDP
H+: Isabelle Moret, FDP
Haus- und Kinderärzte Schweiz: Pierre-Alain Fridez, SP
Swiss Reha: Thomas de Courten, SVP
VIPS Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz: Jürg Stahl, SVP
Intergenerika: Thomas de Courten, SVP
Wirtschaftsverband Pharma Biotech: Magdalena Martullo-Blocher, SVP
Fasmed: Urs Gasche, BDP
Curaviva: Ignazio Cassis, FDP
Curafutura: Ignazio Cassis, FDP
Santésuisse: Heinz Brand, SVP
Schweizerische Gesundheitsligen-Konferenz: Hans Stöckli, SP
Dachverband Komplementärmedizin: Jean-François Steiert, SP | Edith Graf-Litscher, SP
VSAO Zürich: Angelo Barrile, SP
Organisation der Arbeitswelt medizinischer Masseure: Felix Müri, SVP
Association Spitex privée Suisse: Pirmin Bischof, CVP

Grössere Unternehmen | überregionale Versorger:

TopPharm Apotheke: Barbara Schmid-Federer, CVP
RehaClinic AG: Ruth Humbel-Näf, CVP | Beat Walti, FDP
Cades: Ignazio Cassis, FDP
Rega, Schweiz. Rettungsflugwacht: Adrian Amstutz, SVP

 

Uni- und Kantonsspitäler  |  Grössere Kliniken

Universitätsspital Basel: Silvia Schenker, SP
Insel Gruppe: Margret Kiener Nellen, SP
Kantonsspital Graubünden Immobilien AG / Stiftung Kantonsspital Graubünden: Martin Schmid, FDP
Luzerner Kantonsspital: Peter Schilliger, FDP
Nidwaldner Kantonsspital: Peter Schilliger, FDP
Spital Thurgau AG: Roland Eberle, SVP
St. Claraspital, Basel: Clauda Janiak, SP
Klinik Villa im Park, Rothrist: Ruth Humbel-Näf, CVP
Verein Barmelweid: Corina Eichenberger, FDP
Klinik Adelheid, Unterägeri: Gerhard Pfister, CVP
RehaClinic Zürich: Beat Walti, FDP
Wilhelm-Schulthess-Stiftung (Schulthess-Klinik): Beat Walti, FDP
Clinique Générale Freiburg: Christine Bulliard-Marbach, CVP
Hôpital Daler, Freiburg: Jacques Bourgeois, FDP

Krankenkassen:

Groupe Mutuel: Jürg Stahl, SVP | Roland Eberle, SVP | Sebastian Frehner, SVP | Martin Landolt, BDP | Ivo Bischofberger, CVP | Bruno Pezzatti, FDP
Concordia: Ruth Humbel-Näf, CVP
CSS: Konrad Graber, CVP
KPT: Ulrich Giezendanner, SVP
Sanitas: Joachim Eder, FDP
Visana: Lorenz Hess, BDP

  • Siehe auch: «Der einflussreichste Gesundheitspolitiker im neuen Parlament»

Patientenbelange:

Promembro, Verein zum Schutz der Interessen von ProthesenträgerInnen: Balthasar Glättli, GP
IG Seltene Krankheiten: Ruth Humbel-Näf, CVP
Fachstelle Fehlgeburt und perinataler Kindstod: Rosmarie Quadranti, BDP
Alzheimervereinigung: Martin Candinas, CVP | Jean-François Steiert, SP
Equam-Stiftung: Ignazio Cassis, FDP
Fairmed: Ignazio Cassis, FDP
Stiftung für die Erfoschung von Muskelkrankheiten: Alex Tschäppät, SP
Dachverband Schweizerischer Patientenstellen: Jean-François Steiert, SP
Swiss Cochrane Working Group: Jean-François Steiert, SP

Prävention | Öffentliche Gesundheit

Stiftung Vita Parcours: Ruth Humbel-Näf, CVP
Aids-Hilfe Schweiz: Raphaël Compte, FDP | Manuel Tornare, SP
Lungenliga Glarus: Thomas Hefti, FDP
Komitee für eine Schweiz ohne Masern: Ignazio Cassis, FDP | Margret Kiener Nellen, SP | Verena Herzog, SVP
Allianz Gesunde Schweiz: Hans Stöckli, SP
Fondation Suisse pour la santé sexuelle et reproductive: Géraldine Savary, SP
Blaues Kreuz: Philipp Hadorn, SP | Erich von Siebenthal, SVP
Swiss Cancer Screening: Edith Graf-Litscher, SP
Nationale Arbeitsgemeinschaft Suchtpolitik: Marina Carobbio Guscetti, SP
Dachverband Drogenabstinenz: Andrea Geissbühler, SVP

Regional begrenzte Dienste, Stiftungen und Vereine

Verein Prävention und Drogenfragen Uster: Rosmarie Qudranti, BDP
Stiftung Seniorenzentrum Naters: Franz Ruppen, SVP
Sozialmedizinisches Zentrum Oberwallis, Brig: Franz Ruppen, SVP
Verein Zentrum Saltina, Brig: Franz Ruppen, SVP
Ärztezentrum Oberhasli: Christine Häsler, GP
Alters-, Pflege- und Behindertenheim St. Josef, Susten: Roberto Schmidt, CVP
Association valaisanne pour la prophylaxie et les soins dentaires de la jeunesse, Sion: Roberto Schmidt, CVP
Projekt Santé Siders: Roberto Schmidt, CVP
Servizio Autoambulanza Mendrisiotto: Marco Romano, CVP
Stiftung Alterswohnheit Ruswil: Leo Müller, CVP
Home Les Crêtes, Grimisuat: Géraldine Marchand-Balet, CVP
Stiftung Alterszentrum Lindenhof, Oftringen: Ruth Humbel-Näf, CVP
Theraplus, Stiftung für Therapiebegleitung Fislisbach: Ruth Humbel-Näf, CVP
ParaHelp AG, Nottwil: Ida Glanzmann, CVP
Dannerstiftung Seematt Eich: Ida Glanzmann, CVP
Casa sogn Giusep Cumpadials: Martin Candinas, CVP
Evangelisches Alters- und Pflegeheim Ilanz: Martin Candinas, CVP
La Charmaie, Collombey-Muraz: Yannick Buttet, CVP
Fondation Home de Collombey-Muraz: Yannick Buttet, CVP
Acquarossa Terme SA: Claude Béglé, CVP
Clinique médico-chirurgale de Valère, Sion: Viola Amherd, CVP
Stiftung Zürcher Lighthouse: Hans-Peter Portmann, FDP
EMS Mont-Calme, Lausanne: Isabelle Moret, FDP
Alterszentrum Wengistein, Solothurn: Kurt Fluri, FDP
Domaco AG, Lengnau: Corina Eichenberger, FDP
Fourchette Verte Ticino: Ignazio Cassis, FDP
Fondation des Maisons der Retraite, Aigle: Frédéric Borloz, FDP
Argos Genf: Liliane Maury Pasquier, SP
Fondation Agir, Genf: Liliane Maury Pasquier, SP
Haute école de Santé de Genève: Liliane Maury Paquier
Stiftung Krebsregister Aargau: Pascale Bruderer, SP
Fondation neuchâteloise en fav. des personnes atteintes de tuberculose: Didier Berberat, SP
Freiburger Gesundheitsligen: Jean-François Steiert, SP
Krebsliga des Kantons Freiburg: Jean-François Steiert, SP
Zentrum Schönberg: Margret Kiener Nellen, SP
Fondskommission Kinderkliniken Bern: Margret Kiener Nellen, SP
Tilia Stiftung für Langzeitpflege, Bern: Margret Kiener Nellen, SP
Keradonum Stiftung Olten: Bea Heim, SP
Palliative Care Netzwerk Solothurn: Bea Heim, SP
Spitalclub Solothurn: Bea Heim, SP
Stiftung Alterswohnen Rümlang: Thomas Hardegger, SP
Walter Kaufmann Stiftung, Rümlang: Thomas Hardegger, SP
Arud Zentren für Suchtmedizin, Zürich: Barbara Gysi, SP
Komplementärmedizin Regio Thurgau: Edith Graf-Litscher, SP
Fondation de l’ancien dispensaire, Porrentruy: Pierre-Alain Fridez, SP
Aargauische Stiftung Suchthilfe: Yvonne Feri, SP
Spitex Wettingen: Yvonne Feri, SP
FEGPA, Fédération Genevoise pour la prévention de l'alcoolisme: Laurence Fehlmann Rielle, SP
Fondazione Amici di Amca, Giubiasco: Marina Carobbio Guscetti, SP
Kinderspitex Kanton Zürich: Angelo Barrile, SP
Alumni-Organisation der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich: Angelo Barrile, SP
Spitex Bern: Matthias Aebischer, SP
MDZ Medizinisches Diagnose-Zentrum, Uster und Wallisellen: Bruno Walliser, SVP
Paul Börlin Luder Stiftung, Bubendorf: Sandra Sollberger-Muff
Wohn- und Pflegeheim Frienisberg: Werner Salzmann, SVP
Pflegeheim der Region Rorschach: Thomas Müller, SVP
OCM Dentaire SA: Raymond Clottu, SVP
Krankenkasse Agrisano, Brugg: Hansjörg Walter, SVP
Careprodukt AG, Oberwil-Lieli: Andreas Glarner, SVP
Krankenkasse Luzerner Hinterland: Ida Glanzmann, CVP
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Schweizer Ärzte gehen sparsamer mit Antibiotika um

Der Einsatz von Antibiotika ist gesunken. Dadurch konnten die Resistenzraten gebremst werden. Das zeigt der «Swiss Antibiotic Resistance Report 2022».

image

Andreasklinik: Gesundheitsdirektion stösst auf Gegenwind

Der Klinik in Cham soll der Auftrag für die Grund- und Notfallversorgung entzogen werden. Die «IG Wahlfreiheit Kanton Zug» wehrt sich mit einer Petition.

image

Medikamente: Bund senkt Preise, spart aber nur halb so viel wie zuvor

2020 bis 2022 rechnet das BAG wegen der Senkung von Arzneimittelpreisen mit Einsparungen von über 250 Millionen Franken. 2017 bis 2019 war es deutlich mehr.

image

Gesundheitspolitik im Blindflug

Was darf unser Gesundheitswesen kosten? Diese Frage scheint das BAG derart stark zu beschäftigen, dass es laufend neue Massnahmen mit dem Argument, «die Kosten zu dämpfen», vorschlägt.

image

Lobbywatch entschuldigt sich bei Gesundheitspolitikerin

Ruth Humbel lasse sich zu hundert Prozent als Lobbyistin bezahlen, kritisierte eine Organisation – zu Unrecht, wie sich herausstellte.

image

Keine Empfehlung: Die GDK verzichtet auf Covid-Massnahmen

Heute hat sich der Vorstand der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren auch mit der epidemiologischen Lage befasst.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.