Angelo Barrile muss sein Amt ruhen lassen

Angelo Barrile wird sich vorübergehend aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Der Arzt und Nationalrat ist schwer erkrankt.

, 4. Dezember 2020 um 20:34
image
  • politik
  • angelo barrile
Angelo Barrile muss sein Amt als Nationalrat auf unbestimmte Zeit ruhen lassen. Der Arzt leidet an Lymphdrüsenkrebs, wie er am Freitag auf seiner Webseite mitteilt. Die Diagnose liegt seit gestern Donnerstag vor.
Er ziehe sich für eine Weile aus der Öffentlichkeit und Politik zurück. Barrile setze alle seine Kräfte dafür ein, gesund zu werden, schreibt der Politiker. Es liege eine schwierige Zeit vor ihm, doch er sei bereit dafür und überzeugt, «in einigen Monaten geheilt und gestärkt zurück zu kehren.» 

«Die letzten Monate war es still um mich«

Barrile sitzt seit fünf Jahren für die Zürcher SP im Nationalrat. Der 44-Jährige Facharzt für Allgemeine Innere Medizin praktiziert in Zürich in einer Gruppenpraxis. Seit kurzem ist er zudem Vizepräsident des Verbands Schweizerischer Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte (VSAO).
Die Krankheit scheint sich angekündigt zu haben: Es sei die letzten Monate still um ihn gewesen, schreibt der Mediziner weiter. Es sei keine einfache Zeit gewesen und nun habe er eine Erklärung und einen Namen dafür. Vergangenen Sonntag musste Angelo Barrile notfallmässig ins Spital eintreten. Heute Freitag hat er mit der Chemotherapie begonnen.

  • Medinside wünscht Angelo Barrile für die kommenden Wochen und Monaten viel Kraft und eine möglichst rasche und vollständige Genesung. 

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Inselkonflikt: So äussert sich der Gesundheitsdirektor

Das nächste grosse Projekt sei es, die Stimmung am Inselspital zu verbessern, sagt der Berner Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg.

image

Die Gesundheitskosten stiegen nochmals, aber…

Inzwischen liegen die Schweizer Gesundheitsausgaben über 90 Milliarden Franken. Allerdings: Man kann vorsichtig optimistisch sein.

image

Es bleibt dabei: Die Krankenkasse bezahlt den Zahnarzt nicht

Der Nationalrat lehnte einen Vorstoss dazu deutlich ab.

image

BAG: Neue Leiterin der Abteilung Internationales

Barbara Schedler Fischer folgt im August auf Nora Kronig Romero.

image

Notfall: 50 Franken für Bagatellfälle

Ein altes Anliegen kommt wieder aufs Tapet: Die Gesundheitskommission des Nationalrats stellt zwei Varianten vor.

image
Gastbeitrag von Michael Jordi

Qualität ist keine Glaubensfrage

Bei der Qualität im Gesundheitssystem wird nicht zu viel gesteuert und vereinheitlicht – sondern eher zu wenig. Viele Akteure wollen einfach ihr eigenes Messsystem als Standard sehen.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.