Ärzte und Autos: Japaner bevorzugt

Das US-Branchenportal Medscape wollte wissen, welche Autos Mediziner fahren. The Winner is...Toyota!

, 12. Januar 2018 um 14:15
image
  • ärzte
  • arbeitswelt
  • wirtschaft
Immer zum Jahresbeginn bietet das US-Branchenportal «Medscape» mit seinem «Lifestyle & Happiness Report» einen Einblick in den Lebensstil von Ärztinnen und Ärzten. 
Die neuste Umfrage, an der 15'543 Ärzte aus 29 Fachrichtungen teilnahmen, gibt erstmals Aufschluss darüber, welche Autos die Mediziner fahren. Spitzenreiter sind keine Luxusmarken, sondern die japanischen Mittelklassewagen Toyota und Honda. 
Toyota führt die Rangliste unangefochten an, Honda erscheint auf Rang zwei; die anderen Marken folgen mit beträchtlichem Abstand. Die Japaner werden sowohl von Grundversorgern als auch von Spezialärzten am häufigsten gefahren. Die nachfolgenden Nobelmarken BMW, Lexus und Mercedes-Benz werden dann aber klar von Spezialisten bevorzugt.

Die Rangliste

  1. Toyota (21 Prozent)
  2. Honda (16 Prozent)
  3. BMW (9 Prozent)
  4. Lexus (8 Prozent)
  5. Mercedes-Benz (8 Prozent)
  6. Ford (8 Prozent)
  7. Subaru (7 Prozent)
  8. Chevrolet (5 Prozent)
  9. Acura (5 Prozent)
  10. Audi (5 Prozent)
  11. Nissan (5 Prozent)
  12. Jeep (4 Prozent)
  13. Volkswagen (3 Prozent)
  14. Hyundai (3 Prozent)
  15. Mazda (3 Prozent)
  16. Infiniti (3 Prozent)
  17. GMC (3 Prozent)
  18. Volvo (3 Prozent)
  19. Dodge (2 Prozent)
  20. Cadillac (1 Prozent)
  21. Kia (1 Prozent)
  22. Lincoln (1 Prozent)
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Viktor 2023: Reden Sie mit, stimmen Sie ab

Der Countdown zum Award des Schweizer Gesundheitswesens geht weiter. In fünf Kategorien sind starke Leistungen nominiert – jetzt können Sie dazu Ihre Stimme abgeben.

image

Die Liste: Operationen, die für schwangere Chirurginnen unbedenklich sind

In Deutschland hat die Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie eine «Positivliste« veröffentlicht.

image

Junge Kinderärzte: Klinische Software soll Arbeitsbelastung mildern

Mehr Teilzeit-Möglichkeiten und eine digitale Ausbildungsplattform: Das steht bei Pädiatrie-Assistenzärzten prominent auf der Wunschliste.

image

«Zweievierzg Stund»: Ein Flashmob für ein neues Arbeitszeit-Modell

In Zürich machen die Assistenzärzte nun Politik per Musikvideo.

image

Urteil: Wer den Doktor fälscht, kann auch nicht seriös als Ärztin arbeiten

Beim «Dr. med.» meint es das Zürcher Verwaltungsgericht ernst: Es untersagt einer Ärztin wegen Falschangaben die eigenverantwortliche Berufsausübung.

image

«Wir schnüren Ihnen massgeschneiderte Pakete»

Nun gehört Medinside zu just-medical!. Für den Stellenmarkt im Gesundheitswesen entsteht damit ein Kommunikations-Kraftwerk mit zwei Job-Plattformen. Was bietet es? Ein Interview mit Co-Chefin Danijela Miladinovic.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.