Eric Masserey wird neuer Walliser Kantonsarzt

Der stellvertretende Kantonsarzt des Kantons Waadt wechselt zum Kanton Wallis.

, 8. September 2022, 05:20
image
Zum neuen Kantonsarzt ernannt. | zvg
Eric Masserey übernimmt per Anfang November 2022 die Stelle als Kantonsarzt des Kantons Wallis. Er ist derzeit stellvertretender Waadtländer Kantonsarzt. Masserey, Jahrgang 1961, wird seine Stelle zu 80 Prozent antreten. Seine Tätigkeit im Kanton Waadt werde er während der nötigen Übergangsmonate zu 20 Prozent weiterführen, teilt die Dienststelle für das Gesundheitswesen mit. Der in Crans-Montana wohnhafte Arzt folgt auf Christian Ambord, der seinen Rücktritt angekündigt hat.
Eric Masserey ist Pädiater und hatte in Lausanne und Freiburg Medizin studiert. Er verfügt über verschiedene Zusatzausbildungen, insbesondere in Community Health sowie über ein Weiterbildungsdiplom in öffentlicher Gesundheit der Uni Genf (Master in Public Health). Als Schriftsteller hat er zudem bereits mehrere Bücher geschrieben. Der Mediziner ist der ehemalige Ehemann von Virginie Masserey, der neuen Leiterin des Gesundheitsamtes des Kantons Waadt und zuvor Leiterin der Sektion Infektionskontrolle und Impfprogramme beim BAG.

Arbeitete mehrere Jahre beim Kanton Waadt

Der aus Siders stammende Masserey arbeitete in seiner Laufbahn in der pädiatrischen Abteilung des Universitätsspitals Waadt (CHUV), unter anderem als stellvertretender Klinikleiter. 1999 wechselte er zum Kanton Waadt, wo er als verantwortlicher Arzt für die pädiatrische Pflege zu Hause und das Präventionsprogramm für Kinder unter fünf Jahren zuständig war. Gleichzeitig war er als medizinischer Direktor für die Schulgesundheit und als Verantwortlicher für die schulärztlichen Fachpersonen und Ärzte tätig.
Masserey habe im Kanton Waadt zuletzt als Verantwortlicher für den Bereich der übertragbaren Krankheiten insbesondere strategische und operative Aufgaben im Zusammenhang mit Epidemien und Pandemien übernommen, heisst es. Er begleitetet und leitete aber auch Dossiers insbesondere im Zusammenhang mit medizinisch-ethischen Fragen oder in Bezug auf die Organisation des Gesundheitssystems.
  • kantonsarzt
  • wallis
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Akute Personalnot: Spital verschiebt Operationen

In der Westschweiz fehlen so viele Pflegefachleute und Ärzte, dass das Spital Wallis fünf Operationssäle geschlossen werden. Nicht dringende Eingriffe müssen warten.

image

Kantonsarzt geht bereits nach wenigen Monaten wieder

Kantonsarzt Omar Al-Khalil, erst seit Anfang Jahr im Amt, verlässt den Kanton Aargau bereits wieder. Ein ehemaliger Herzchirurg übernimmt nun ad interim.

image

Darum ist Diphterie für Bevölkerung kaum gefährlich

In Bern gibt es sechs Fälle von Diphterie. Doch für die Bevölkerung gebe es kein höheres Ansteckungsrisiko, sagt das Bundesamt für Gesundheit.

image

Linda Nartey erhält Preis für ihre Corona-Kommunikation

Die ehemalige Berner Kantonsärztin gewinnt den diesjährigen Berner Kommunikationspreis. Und zwar für ihre «professionelle und vorausschauende Kommunikation» während der Corona-Pandemie.

image

Kanton muss Pflegestudium rasch unterstützen

Die Berner sind für einmal schneller als andere: Die Kantonsregierung investiert möglichst rasch Geld in die Pflegeausbildung. Andere Kantone wollen abwarten.

image

Kampf der Rettungshelikopter im Walliser Luftraum

Air Zermatt und Rega streiten sich im Wallis um einträgliche Patiententransporte. Kurz vor der Ausschreibung des Auftrags hat die Rega in Sion einen Heli stationiert.

Vom gleichen Autor

image

Jeder Dritte in der Schweiz glaubt: Antibiotika zerstören Viren

Immerhin ist allgemein bekannt, dass Antibiotika kein effektives Mittel gegen Grippe und Erkältung ist. Dies zeigt eine aktuelle Repräsentativbefragung.

image

Spital Schwyz: Neuer Chefarzt kommt vom Unispital

Lukas Bircher wird neuer Chefarzt der Anästhesie am Spital Schwyz.

image

Die Migros kauft die Versandapotheke Zur Rose

Jetzt ist es bestätigt: Die Zur Rose-Gruppe veräussert ihr Schweizer Geschäft an die Migros-Tochter Medbase.