Elf Mitarbeiter von Spitalküche positiv auf Corona getestet

Sie beliefern das Spital Zollikerberg und ein Altersheim mit Essen. Nun befindet sich das ganze Küchenenteam in Quarantäne.

, 3. August 2020 um 06:59
image
  • coronavirus
  • spital
  • spital zollikerberg
  • spitalküche
  • zürich
Sie beliefern das private Akutspital Zollikerberg und die Residenz Neumünster, ein Altersheim, mit Essen. Nun wurden in der Gastronomie & Räume Zollikerberg, das ebenfalls der Stiftung Diakoniewerk Neumünster – Schweizerische Pflegerinnenschule gehört, elf Mitarbeitende positiv auf das Coronavirus getestet, wie in einer Mitteilung des Unternehmens steht.
Am vergangenen Mittwoch seien die ersten zwei Mitarbeiter aus der Abwaschküche positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die beiden hätten sich zu diesem Zeitpunkt bereits zu Hause in der Isolation befunden. Anschliessend habe man sämtliche direkten Kollegen ebenfalls getestet. Mehrere Tests fielen dabei gemäss Mitteilung positiv aus. Die Stiftungsdirektion hat deshalb am Freitag  in Zusammenarbeit mit dem zürcherischen Kantonsärztlichen Dienst und der Betriebsleitung von Gastronomie & Räume Zollikerberg, entschieden, «das gesamte Küchenpersonal zu testen und gleichzeitig in die Quarantäne zu senden». 

Wer kocht nun?

Man habe «innert kürzester Zeit»ein Ersatzteam zusammengestellt können. Die Versorgung mit Essen sei deshalb gewährleistet.
Gleichzeitig seien die Schutzmassnahmen im Gastrobetrieb verschärft worden. Und das Personal des angrenzenden Altersheimbetriebs werde prophylaktisch getestet
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Daler Spital: 17 Jahre ohne Defizit

Der Stiftungsrat des Freiburger Spitals erklärt dies vor allem mit dem Kostenmanagement – also einem «respektvollen Umgang mit den öffentlichen Geldern».

image

Spitalkrise? Thurmed bezahlt sogar Dividenden

Die Thurgauer Kantonsspital-Gruppe durchlebt zwar ebenfalls ein schwierige Zeit. Sie kann aber immer noch einen namhaften Gewinn vermelden.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.