Cornelia Brüssow folgt auf Alexander Siebenhüner

Cornelia Brüssow wird neu Leitende Ärztin der Onkologie am Kantonsspital Schaffhausen.

, 23. Mai 2023 um 12:26
image
Cornelia Brüssow. | zvg
Per Anfang Juli wechselt Cornelia Brüssow vom Spital Lachen an das Kantonsspital Schaffhausen. Sie übernimmt dort ihre neue Stelle als Leitende Ärztin der Onkologie. Sie tritt die Nachfolge von Alexander Siebenhüner an, der das Spital Ende 2022 verlassen hat.
Brüssow (1973) ist aktuell noch als Leitende Ärztin in der Onkologie am Spital Lachen tätig. Ihre berufliche Laufbahn führte sie zuvor unter anderem in Spitälern wie das Tumorzentrum des Universitätsspitals Zürich (USZ), das Tumor- und Brustzentrum am Standort Rapperswil sowie die Onkologie am Kantonsspital Winterthur (KSW).
Ihre medizinische Karriere begann nach ihrem Medizin-Studium an der Universität Kiel, wo sie im Jahr 1999 promovierte. Sie verfügt laut Mitteilung über die Facharzttitel der Inneren Medizin sowie der Medizinischen Onkologie und erlangte im Jahr 2017 den Schwerpunkttitel Palliativmedizin. Ihre Fachkenntnisse vertiefte sie weiter, indem sie im Jahr 2019 den Masterstudiengang «Palliative Medicine» in England absolvierte.
  • spitäler schaffhausen
  • spital
  • onkologie
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.