Zwei neue Urologen für die Solothurner Spitäler

Die Solothurner Spitäler vergrössern ihre Urologie. Fürs nächste Jahr haben sie zwei neue Ärzte angestellt - beide können mit Roboter operieren.

, 11. August 2022, 08:45
image
  • spital
  • personelles
  • solothurner spitäler
Im Bürgerspital Solothurn und im Kantonsspital Olten  wird die Urologie ausgebaut. Zu diesem Zwecke haben die Solothurner Spitäler ab nächstem Jahr zwei zusätzliche Urologen angestellt.

Marc Furrer noch in London

Marc Furrer wird ab diesem Zeitpunkt als stellvertretender Chefarzt die Leitung der Roboterchirurgie in der Urologie übernehmen.  Piet Bosshard wird ihn als Leitender Arzt dabei unterstützen.
Marc Furrer arbeitete im Tiefenauspital und an der Universitätsklinik für Urologie des Berner Inselspitals. Dann bildete er sich am Royal Melbourne Hospital in Australien weiter in robotischer Chirurgie, Uro-Onkologie und rekonstruktiver Urologie . Derzeit lebt er mit seiner Familie noch in London und arbeitet dort im Spitalverbund Guy's und St. Thomas.
image
Piet Bosshard. | zvg

Piet Bosshard noch in Lausanne

Piet Bosshard arbeitete im Kantonsspital Baselland, im Universitätsspital Basel und dann im Inselspitals Bern. Derzeit leitet er die urologische Endoskopie des Universitätsspitals Lausanne (CHUV), wo er für die Ausbildung der Assistenz- und Oberärzte verantwortlich ist und komplexe minimalinvasive Steintherapien und Prostatabehandlungen durchführt.
Er ist akkreditierter Da-Vinci-Roboter-Operateur am CHUV. Piet Bosshard ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Mit Thomas Forster und Tobias Heinrich

Geplant ist, dass Marc Furrer und Piet Bosshard gemeinsam mit den Co-Chefärzten Thomas Forster und Tobias Heinrich verantwortlich sein werden für die Urologie des Bürgerspitals Solothurn und das Kantonsspital Olten.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

image

Eklat am Unispital Zürich: Das sagt der Spitalrat zu den Vorwürfen im Fall Clavien

Der Star-Chirurg Pierre-Alain Clavien fühlt sich vom USZ rausgeschmissen. Nun reagiert André Zemp, Spitalratspräsident, auf dessen Vorwürfe.

Vom gleichen Autor

image

Mehr Lohn für Spitalangestellte? Stimmt häufig nicht.

Es ist eine Augenwischerei: Die Spitäler behaupten, die Löhne zu erhöhen. Dabei gleichen viele nicht einmal die Teuerung aus.

image

Solothurn muss neuen Notfallmediziner suchen

Chefarzt Gregor Lindner hat gekündigt. Nun muss die Notfallstation des Bürgerspitals Solothurn einen Nachfolger finden.

image

Hier wird das neue Ambulante Zentrum gebaut

Das Luzerner Kantonsspital plant ein neues Ambulantes Zentrum. Es kommt aufs Areal des Parkhauses und des Kinderspitals.