ZHAW: Neuer Leiter des Gesundheits-Departements

Der neue Departements-Chef leitet derzeit die Gesundheitsökonomie an einem Institut in Köln.

, 9. Dezember 2015, 09:48
image
  • ausbildung
  • zürich
  • zhaw
Der Fachhochschulrat hat Andreas Gerber-Grote zum neuen Direktor des Departements Gesundheit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften gewählt. Der studierte Mediziner und Theologe tritt die Nachfolge von Peter C. Meyer an, der Ende April 2016 in den Ruhestand tritt.
Andreas Gerber-Grote, 51, hat Humanmedizin und evangelische Theologie studiert. 2001 promovierte er am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf im Fach Immunologie. 2010 erfolgte die Habilitation im Bereich Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung an der Universität Köln.

Wie Unsicherheit darstellen?

Seit 2009 leitet Andreas Gerber-Grote das Ressort Gesundheitsökonomie am Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen IQWiG in Köln. Ab 2003 war er dort bereits als Dozent tätig.
Am IQWiG arbeitet er unter anderem an der Weiterentwicklung gesundheitsökonomischer Methoden. Schwerpunkte sind dabei, wie Endpunkte gewichtet und aggregiert werden sollen und wie Unsicherheit im Ansatz der Effizienzgrenze für Entscheidungsträger dargestellt werden soll.
Andreas Gerber-Grote übernimmt die Leitung des ZHAW-Departements Gesundheit im Mai 2016.
Das Departement Gesundheit ist eines von acht Departementen der ZHAW. 2006 gegründet, hat es sich zu einem der grössten Zentren im deutschsprachigen Raum für die Aus- und Weiterbildung in den Gesundheitsberufen entwickelt. Zum Departement mit Sitz in Winterthur gehören rund 1500 Studierende und 250 Mitarbeitende.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bern und Tessin spannen bei der Humanmedizin zusammen

Ab 2023 können Tessiner Studierende in Bern einen Bachelorabschluss in Humanmedizin absolvieren.

image

Gesundheitsdirektion schafft neue Abteilung Digitalisierung

Mit der Ernennung eines neuen Generalsekretärs in der Zürcher Gesundheitsdirektion soll die Digitalisierung innerhalb der Direktion mehr Gewicht erhalten.

image

Zürich will Demenz-Betroffene besser integrieren

Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich hat dazu eine Stiftung gegründet. Die Ursprünge des Projektes liegen in der Nationalen Demenzstrategie.

image

Premiere: Karte zeigt, wie Immunzellen kommunizieren

Schweizer und britische Forschende haben erstmals eine vollständige Karte der Verbindungen des Immunsystems erstellt. Sie zeigt, wie sich Pfade bei Krankheiten verändern.

image

Covid: Zürich verbietet Nasenabstriche durch Helfer

Der Kanton Zürich führt neue Kriterien für Testzentren und Apotheken ein: Nasenabstriche sind bald nur noch durch medizinisches Personal erlaubt. Die Apotheker wehren sich.

image

Radiologie: Hirslanden bündelt Standorte

Ab Oktober befinden sich vier Zürcher Radiologe-Institute unter einem Dach. Gleichzeitig wird die Ärzteschaft neu organisiert. Ein Überblick.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.