ZHAW: Neuer Leiter des Gesundheits-Departements

Der neue Departements-Chef leitet derzeit die Gesundheitsökonomie an einem Institut in Köln.

, 9. Dezember 2015 um 09:48
image
  • ausbildung
  • zürich
  • zhaw
Der Fachhochschulrat hat Andreas Gerber-Grote zum neuen Direktor des Departements Gesundheit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften gewählt. Der studierte Mediziner und Theologe tritt die Nachfolge von Peter C. Meyer an, der Ende April 2016 in den Ruhestand tritt.
Andreas Gerber-Grote, 51, hat Humanmedizin und evangelische Theologie studiert. 2001 promovierte er am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf im Fach Immunologie. 2010 erfolgte die Habilitation im Bereich Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung an der Universität Köln.

Wie Unsicherheit darstellen?

Seit 2009 leitet Andreas Gerber-Grote das Ressort Gesundheitsökonomie am Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen IQWiG in Köln. Ab 2003 war er dort bereits als Dozent tätig.
Am IQWiG arbeitet er unter anderem an der Weiterentwicklung gesundheitsökonomischer Methoden. Schwerpunkte sind dabei, wie Endpunkte gewichtet und aggregiert werden sollen und wie Unsicherheit im Ansatz der Effizienzgrenze für Entscheidungsträger dargestellt werden soll.
Andreas Gerber-Grote übernimmt die Leitung des ZHAW-Departements Gesundheit im Mai 2016.
Das Departement Gesundheit ist eines von acht Departementen der ZHAW. 2006 gegründet, hat es sich zu einem der grössten Zentren im deutschsprachigen Raum für die Aus- und Weiterbildung in den Gesundheitsberufen entwickelt. Zum Departement mit Sitz in Winterthur gehören rund 1500 Studierende und 250 Mitarbeitende.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Pflege-Ausbildung: Zahlen wieder auf Vor-Corona-Niveau

Die Ausbildungszahlen bei den Gesundheitsberufen zeigten im vergangenen Jahr unterschiedliche Trends. Dies geht aus den neuesten Daten hervor.

image

Wo angehende Ärzte am liebsten arbeiten möchten

Das diesjährige Studierenden-Ranking von Universum zeigt wiederum die attraktivsten Arbeitgeber in der Medizin- und Gesundheitsbranche in der Schweiz.

image

Baselbiet will Geld wegen höherer Spitaltarife

Die interkantonale Weiterbildungs-Finanzierungsvereinbarung für Ärztinnen und Ärzte sorgt für Diskussionen zwischen den beiden Basel.

image

Studie: Fast jede Pflegeperson erlebt sexuelle Belästigung

Laut einer aktuellen Studie erlebt 95,6 Prozent des Pflegepersonals sexuelle Belästigung. Mehr als zwei Drittel der Befragten waren körperlichen Übergriffen ausgesetzt.

image

So vertiefen Sie als Physician Associate Ihr klinisches Wissen

Möchten Sie Anamnesen durchführen, Diagnosen stellen und über die Behandlung entscheiden? Im CAS Klinische Fachspezialisten Advanced an der ZHAW bauen Physician Associates ihre klinisch- medizinischen Kompetenzen aus, um im Berufsalltag ärztliche Aufgaben eigenständig auszuführen.

image

Note 3: Medizinstudentin forderte vor Gericht erneute Prüfung

Eine Medizinstudentin der Universität Zürich verlangte vor Bundesgericht vergeblich eine erneute Prüfung, nachdem sie zweimal eine ungenügende Note erhalten hatte.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.