Warum diese Klinik den traditionellen Arztkittel abschafft

Im Kampf gegen multiresistente Keime stellt der deutsche Klinikbetreiber Asklepios die Kleidung seiner 30’000 Mitarbeitenden um.

, 1. Februar 2016, 08:33
image
  • arztkittel
  • spitalhygiene
  • spital
  • ärzte
  • asklepios
image
Ärzte bei Asklepios tragen bald einen komplett weissen Kasack mit Stehkragen und Knopfleiste (l.). Pflegekräfte (r.) haben zur Unterscheidung einen grau und grün abgesetzten V-Ausschnitt. (Bild: PD)
In den Kliniken des Hamburger Klinikbetreibers Asklepios ersetzen ab April Arztkittel mit kurzen Ärmeln das traditionelle langärmlige Arztgewand. Bei Asklepios bekommen nun mehr als 30'000 Mitarbeiter ein neues Outfit, darunter über 4'000 Ärzte. 
Damit reagiere man auf die Sorge der Patienten vor einer Ansteckung mit multiresistenten Keimen, erklärte Konzerngeschäftsführer Kai Hankeln in einer Medienmitteilung. Der Konzern folge damit Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Grosse Hürde für ältere Chefärzte

Für die Abschaffung musste die Konzernleitung viel Überzeugungsarbeit leisten. «Bei älteren Chefärzten ist das schon eine gewisse Hürde, die sie überspringen müssen», sagte Hankeln. Jüngeren Medizinern falle der Abschied vom traditionellen Kittel leichter.
Die Verteidiger des althergebrachten Kittels glaubten sogar an einen Placeboeffekt. Demnach führt allein die Erscheinung des bis zu den Handgelenken in Weiss gewandeten Mediziners dazu, dass sich die Patienten besser fühlen.

Statussymbol und Erkennungszeichen

In Operationssälen und auf Intensivstationen ist kurzärmlige Kleidung längst Standard. Auf den normalen Stationen gilt der langärmlige weisse Arztkittel dagegen bislang als Erkennungszeichen und Statussymbol.
In England und den Niederlanden sind langärmlige Arztkittel aus hygienischen Gründen bereits seit Jahren verboten. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Freiburger Spital muss Operationen verschieben

Das Freiburger Spital HFR sieht keine andere Lösung mehr: Weil alle Betten ausgelastet sind, verschiebt es nicht dringende Eingriffe.

image

Die Rega scheitert im Wallis an Air Zermatt und Air Glacier

Der Kampf der Rettungs-Unternehmen um den Walliser Luftraum ist entschieden: Die Rega erhält keinen Auftrag.

image

Nun macht auch Team der Uroclinic in Wetzikon mit

Die Urologieabteilungen des Zürcher Unispitals und des GZO Spitals Wetzikon nehmen einen dritten Partner auf: Die Uroclinic Wetzikon.

image

Klimawandel macht deutschen Ärzten am meisten Sorgen

Deutsche Ärzte sorgen sich ums Klima und sind eifrige Spender. Das zeigt eine Umfrage dazu, wie Mediziner mit sozialen Problemen umgehen.

image

Dieses Foto aus dem Zürcher Kinderspital holt einen Preis

Ein Bild der Fotografin Barbora Prekopová vom Kinderspital Zürich erhält die Auszeichnung als «bestes PR-Foto des Jahres 2022».

image

José Oberholzer auf dem Sprung in die Schweiz?

Der Chirurg José Oberholzer soll angeblich die Funktion als neuer Klinikdirektor der prestigeträchtigen Transplantations-Chirurgie am Zürcher Unispital übernehmen.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.