«Basel Wearable Clinic»: Schick’ dein EKG dem USB

Das Unispital Basel schafft ein einfaches Diagnose-Angebot für Herzrhythmus-Patienten.

, 9. Juli 2024 um 05:57
image
Bild: Joshua Chehov on Unsplash
Das Universitätsspital Basel bietet eine niederschwellige Kontrolle für Herzrhythmusstörungen an. Wer will, kann seine EKG-Daten von Smartwatches und anderen Geräten bei der «Basel Wearble Clinic» hochladen. Das Angebot richtet sich insbesondere an Personen, die unter Herzstolpern, Palpitationen oder einem unregelmässigen Puls leiden.
Ein USB-Team erarbeitet dann einen schriftlichen Befund mit einer fachärztlichen Interpretation des EKG sowie einer Empfehlung für das weitere Prozedere; Ziel ist es, den Patienten innert weniger Stunden eine Antwort zu bieten.

Weniger warten hier – mehr Daten da

Wearables haben auch den Vorteil, dass sie klinische Daten einfach und für jedermann verfügbar machen. Dies wiederum bedeutet, dass die Menschen tendenziell weniger Arzttermine vereinbaren müssen sowie seltener vor Ort persönlich erscheinen müssen: Dies der Hintergrund des USB-Projekts.
«Insgesamt könnten solche digitalen Routinekontrollen Kosten im Gesundheitswesen reduzieren, während man kardiovaskuläre Erkrankungen vorbeugt und allfällige Massnahmen frühzeitig ergreift», so die Mitteilung. Und: «Zudem dienen die gesammelten Daten der Forschung im Bereich Kardiologie, was langfristig einer besseren Gesundheitsversorgung dient.»
Die eingereichten Daten würden aber nach den höchsten Sicherheitsstandards bearbeitet.
  • USB
  • spital
  • Herzmedizin
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Stadtspital Zürich legt IT, Beschaffung und Betrieb zusammen

In der Folge gibt es auch zwei neue Mitglieder der Spitalleitung.

image

Psychiatrie-Zentrum Engadin / Südbünden zieht ins Spital Samedan

Die heutigen PDGR-Standorte in Samedan und St. Moritz werden aufgelöst.

image

Spital Samedan prüft Zusammenschluss mit Kantonsspital Graubünden

Die Stiftung Gesundheitsversorgung Oberengadin untersucht zwei strategische Wege in eine nachhaltige Zukunft.

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

image

Was geschieht mit dem Spital Thusis?

Die Stiftung Gesundheit Mittelbünden sucht Wege aus der finanziellen Krise – beraten von PwC. Ein Entscheid soll im Herbst fallen.

Vom gleichen Autor

image

Balgrist: Neues Mitglied der Spitalleitung

Patrick Freund wird Nachfolger von Armin Curt: Er leitet an der Universitätsklinik Balgrist künftig das Zentrum für Paraplegie.

image

Viele verfehlte Verschreibungen in der Grundversorgung

In der Schweiz könnte jedes fünfte Medikament für ältere Patienten unnötig oder falsch sein: Dies deutet eine neue Studie an.

image

Klinik Davos: Janine Loher folgt auf Markus Gautschi

Die heutige Pflegedirektorin der Rehakliniken Davos und Wald übernimmt die Leitung Anfang 2025.