Türen auf für das Triemli Bettenhaus

Mit Blick auf die Stadt Zürich zeigt sich am 12. März 2016 das neue Bettenhaus des Stadtspitals Triemli der Bevölkerung mit zahlreichen Innovationen wie der Minergie-P-Eco Bauweise.

, 22. Februar 2016 um 16:25
image
  • spital
  • stadtspital zürich
  • neubauten
Nach dem beeindruckenden Abstimmungsresultat mit 89,7 Prozent für den 290 Millionen Franken Bau des neuen Bettenhauses für das Stadtspital Triemli 2007 ist es nun soweit: Am 12. März 2016 ist die Bevölkerung zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr eingeladen, den Neubau zu erleben und zu «durchstreifen».
Mit Rundgängen, Gesundheitspfad, Gesundheitschecks und Vorträgen zeigt sich das Bettenhaus «als Meilenstein für Zürich» auch mit Merkmalen der modernen Patientenbetreuung mit ausschliesslich Ein- oder Zweibettzimmern, Nachhaltigkeit, Holzschnitzelfeuerung oder der automatisierten Geschirrspülstrasse und vielen anderen Attraktionen.
Direkt zum Festtagsprogramm der Eröffnung.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Todesfall vor geschlossener Notaufnahme: Ermittlungen eingestellt

Im Jahr 2020 verstarb eine Person vor der Notaufnahme des Freiburger Spitals in Tafers, die zu war. Doch selbst bei geöffneter Station hätte das medizinische Team die Patientin nicht retten können.

image

Das ist der neue Chefarzt der Berner Herzchirurgie

Alexander Kadner, langjähriger Kaderarzt der Insel Gruppe, wird neuer Chefarzt an der Berner Universitätsklinik für Herzchirurgie.

image

Solothurner Spitäler müssen neuen CEO suchen

Die Solothurner Spitäler stehen vor der Aufgabe, einen neuen CEO zu finden. Martin Häusermann beabsichtigt, im nächsten Jahr von seinem Amt zurückzutreten.

image

Swiss Medical Network: Eigentümer im Visier der Börsenaufsicht

Die Schweizer Börse hat eine Untersuchung gegen die Beteiligungsgesellschaft Aevis Victoria eröffnet, zu der auch die Privatklinik-Gruppe Swiss Medical Network gehört. Es geht um börsenkursrelevante Tatsachen.

image

«Gewalt findet oft unter dem Radar statt»

Eine Umfrage von Medinside zeigt: verbale und körperliche Gewalt in Schweizer Spitälern nimmt weiter zu, Zahlen werden jedoch kaum erfasst.

image

Saanen plant Luxusklinik mit Hausärzten

Neben dem Nobelkurort Gstaad könnte eine Privatklinik mit Spitzenmedizin für Gutbetuchte entstehen. Samt einer Hausarztpraxis für Einheimische.

Vom gleichen Autor

image

Katar sucht 4000 Fachpersonen aus der Gesundheitsbranche

Die Gesundheits-Strategie 2022 des Emirats will die medizinische Versorgung massiv abbauen. Der Wüstenstaat will 4000 Fachpersonen aus aller Welt rekrutieren.

image

Swiss Medtech Award: Das sind die drei Finalisten

Drei Unternehmen zeigen den State of the Art: Es geht um präzisere Tumor-Operationen, um Trainingshilfen für Schlaganfall-Patienten – und um Operationen in den Tiefen des Auges.

image

«Beeindruckend hoch»: Jeder dritte Arzt steigt aus

Neue Daten machen es offensichtlich: Die Gesundheitsbranche kann ihr Personal nur schlecht halten. Viele steigen aus. Und die meisten wechseln dann den Beruf und die Branche.