Die Suva stellt ihre Reha-Kliniken unter eine einheitliche Leitung

Der Unfallversicherer Suva will seine beiden Reha-Kliniken gemeinsam ausrichten. Neu übernimmt Gianni Roberto Rossi auch die Leitung der Suva-Spezialklinik in Sion im Kanton Wallis.

, 20. Januar 2022, 12:47
image
Die beiden Kliniken der Suva werden künftig unter einer einheitlichen Leitung geführt. An der operativen Spitze steht Gianni Roberto Rossi als CEO, der künftig auch für die «Clinique romande de réadaptation» in Sion verantwortlich ist. Rossi ist seit Juli 2018 Chef der Rehaklinik Bellikon. Er übernimmt seine neue Funktion am 1. Juli 2022, wie die Suva mitteilt. 
Nebst seinen fachlichen und menschlichen Führungseigenschaften war auch seine Mehrsprachigkeit für die Wahl ausschlaggebend, wie in der Mitteilung steht. Rossi spricht Italienisch, Deutsch und Französisch, was ihm ermögliche, Brücken über die Sprachgrenzen zu bauen. 

Übergeordnete strategische Führung als Ziel

Der neue CEO der beiden Kliniken ist Executive Master in Business Administration der Universität Zürich und verfügt über einen Master in Innovation und Management in Öffentlichen Verwaltungen der Universität Tor Vergata in Rom. 2013 erlangte der 54-jährige Manager für sein Forschungsdoktorat zudem den Doctor of Philosophy. 
Die Ernennung findet im Rahmen der organisatorischen Weiterentwicklung der Spezialkliniken für Unfallrehabilitation statt, wie der Unfallversicherer mitteilt. Ziel sei eine übergeordnete strategische Führung sowie die Harmonisierung der Strukturen. 

Synergien besser nutzen

Im Vordergrund der übergeordneten Leitung steht, die Synergien der Kliniken besser zu nutzen. Beide Kliniken beschäftigen zusammen rund 1 200 Mitarbeitende. Sie bleiben selbstständig und werden durch eine Standortleitung geführt. Die Stellenbesetzung erfolgen im Frühling 2022. 
Der bisherige Direktor der Suva-Rehaklinik in Sion, Jean-Raphaël Kurmann, hat sich nach 25 Jahre an der Spitze entschieden, die Klinik zu verlassen. Er will neue Wege gehen und geht per Ende April, wie die Suva auf Anfrage mitteilt. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Kunden spüren

28 Mitglieder zählt das Team von Dedalus HealthCare in der Schweiz: Sie alle haben seit dem 1. Juli 2021 eine neue Heimat. Da nämlich hat das Unternehmen seine Büroräume in Wallisellen vor den Toren Zürichs bezogen, im Bahnhofsgebäude zuoberst auf der linken Seite.

image

KSA: Diese Aufgabe übernimmt der entmachtete Pflegedirektor

Karsten Boden wird nach der Aufhebung seiner Funktion das Kantonsspital Aarau in einer Stabsstelle unterstützen.

image

Kantonsspital Obwalden strebt Fusion mit Luks-Gruppe an

Nach Nidwalden spricht sich auch die Obwaldner Regierung für einen Zusammenschluss mit dem Zentrumsspital aus.

image

Spital Menziken: Hans-Peter Wyss übernimmt Pflegeleitung

Hans-Peter Wyss ist seit fast zehn Jahren für das Asana Spital Menziken tätig. Nun wurde der Pflegeprofi befördert.

image

Spital Thurgau organisiert Frauenkliniken neu

Mit dem Zusammenschluss entsteht eine der grössten Frauenkliniken der Schweiz.

image

Privatkliniken fordern nun freien Markt im Gesundheitswesen

Angesichts der steigenden Krankenkassenprämien kommt eine radikale Forderung: Alle Regulierungen abzuschaffen.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.