Spital Einsiedeln greift erst jetzt auf Kurzarbeit zurück

Während bei anderen Spitälern der Betrieb wieder auf Hochtouren läuft, beantragt das Spital Einsiedeln ab Mitte Juni Entschädigung für Kurzarbeit.

, 11. Juni 2020 um 07:08
image
  • spital
  • spital einsiedeln
  • coronavirus
  • ameos
Die Spitalleitung des Spitals Einsiedeln hat beschlossen, für einige Bereiche  des Spitals Kurzarbeit zu beantragen. Dies gilt ab Mitte Juni bis voraussichtlich Ende August, wie das Spital mitteilt. Alle betroffenen Mitarbeitenden erhalten weiterhin den vollen Lohn. 
Das Spital musste während der Corona-Pandemie wie andere Häuser zusätzliche Kosten tragen. Dies bei verminderten Einnahmen, die das Spital Einsiedeln in eine noch schwierigere finanzielle Situation brachte. Trotz Kurzarbeit sei die Existenz aber nicht gefährdet, steht in der Mitteilung zu lesen.

Spitaldirektor hält sich bedeckt

Warum erst jetzt? Der neue Eigentümer, die Ameos Gruppe, habe die operative Führung erst Anfang Mai übernommen. Man sei davor nicht befugt gewesen, entsprechende Massnahmen zu beschliessen, sagte Spitaldirektor Michael Mehner dem Nachrichtenportal «Nau.ch». 
Warum der vorherige Eigentümer nicht bereits während der Corona-Pandemie auf Kurzarbeit zurückgriff, darüber könne er keine Aussage machen. Und welche Bereiche im Spital betroffen sind, wollte Mehner der Newsplattform «aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes» der Mitarbeitenden nicht konkret sagen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Nun müssen Spitäler besser werden

Erstmals haben die Spitäler und Krankenkassen einen Vertrag über die Qualität ihrer Arbeit abgeschlossen.

image

Die Insel ist das schnellste Spital der Schweiz

Zum 9. Mal verteidigte die Insel ihren Titel, die fittesten Angestellten zu haben: Sie gewann die Firmentrophy am Berner Stadtlauf.

image

Studie: Hohe Burnoutgefahr bei Notärzten

Knapp 60 Prozent weisen mindestens ein Burnout-Kriterium auf, über 10 Prozent hatten bereits Suizidgedanken.

image

Die Luks-Gruppe sucht einen neuen CEO

Benno Fuchs geht Ende März 2025 in Frühpension.

image

Landesspital Liechtenstein: Weniger ambulante und stationäre Patienten

Damit rutschte ein weiteres Akutspital 2023 in die roten Zahlen.

image

LUKS Gruppe: «Optimierung aller Arbeitsprozesse»

Das Jahresergebnis des Zentralschweizer Spitalkonzerns lag 2023 über dem Branchenschnitt.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.