Schon zehn Millionen radiologische Untersuchungen pro Jahr

Die Strahlenbelastung der Schweizer durch Röntgenverfahren ist laut Bundesamt für Gesundheit (BAG) gestiegen. Dies vor allem durch den vermehrten Einsatz von Computertomographie.

, 12. Oktober 2015, 09:38
image
  • bundesamt für gesundheit
  • politik
Alle paar Jahre ermittelt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die durchschnittliche effektive Strahlenbelastung pro Einwohner durch so genannte Bildgebungsverfahren wie Röntgenstrahlen. Die letzte grosse Umfrage fand 2008 statt und zeigte, dass die jährliche Dosis 1,2 mSv pro Einwohner betrug. 
Für das Jahr 2013 wurde die Anzahl radiologischer Untersuchungen, die in der Schweiz durchgeführt wurden, auf fast 10 Millionen geschätzt. Das bedeutet rund 1219 radiologische Untersuchungen pro 1000 Einwohner, was eine jährliche effektive Dosis von 1,4 mSv pro Einwohner ergibt.

Dosis von CTs gestiegen

Der Anstieg ist vor allem auf die häufigere Verwendung der Computertomographie (CT) zurückzuführen, deren Dosis von 0,8 auf 1,0 mSv gestiegen ist. Die drei Methoden, die am meisten zur Strahlenexposition der Bevölkerung beitrugen, waren CT, Radiographie und Interventionelle diagnostische Durchleuchtung. 
Laut BAG entspricht dieser Zuwachs etwa den Verhältnissen in unseren Nachbarländern.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Alter von Ärzten in der Schweiz ist jetzt öffentlich einsehbar

Neugierige Menschen möchten gelegentlich wissen, wie alt ihr Arbeitskollege eigentlich ist? Neu kann jedermann rasch und einfach den Jahrgang von Ärztinnen und Ärzten in Erfahrung bringen.

image

Keine Empfehlung: Die GDK verzichtet auf Covid-Massnahmen

Heute hat sich der Vorstand der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren auch mit der epidemiologischen Lage befasst.

image

Gewalt an Kindern: «Jetzt braucht es ein Gesetz»

Schläge, Beschimpfungen oder Liebesentzug – in der Schweiz erlebt fast jedes zweite Kind zu Hause Gewalt. Der Kinderschutz fordert Massnahmen vom Bund.

image

Seltene Krankheiten: Bund gerät wegen Krankenkassenrevision unter Druck

Das BAG will die Spielregeln ändern und nur noch Medikamente bezahlen, für die es Placebo-Studien gibt. Dagegen wehren sich 21 Organisationen.

image

Wer macht die beste Medizin und wie erfährt das der Patient?

Teuerung, höhere Löhne und Energiekrise: ein toxischer Mix für die Spitäler, die bessere Erträge erzielen wollen. Gute Qualität einfach zu vermitteln, könnte den Unterschied ausmachen.

image

Das Elektronische Patientendossier wird für alle kommen

Es herrscht breiter Konsens, dass bei der kommenden Revision der Gesetzgebung Elektronisches Patientendossier die Pflicht für ein Dossier eingeführt wird.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.