Schnell-Allergietest aus Lausanne: Durchbruch in den USA

Das Waadtländer Allergie-Test-System Abioscope erhielt die FDA-Bewilligung und kommt ab nächstem Jahr auf den amerikanischen Markt.

, 23. Oktober 2017, 06:53
image
  • trends
  • forschung
  • allergologie
Die US-Aufsichtsbehörde FDA hat dem Allergie-Test-System der Waadtländer Firma Abionic die Bewilligung für den amerikanischen Markt erteilt. Die Test-Plattformen, mit denen sich vier häufige Atemwegs-Allergien innert Minuten erkennen lassen, sollen nun ab nächstem Jahr an Apotheker, Kliniken und Ärzte verkauft werden.
In Europa – insbesondere in der Schweiz – wird das Produkt namens Abioscope ja bereits eingesetzt. Es wurde ursprünglich entwickelt von einem Labor der ETH Lausanne und enthält ein Fluoreszenzmikroskop sowie eine CD, auf die eine Kapsel mit einer Blutprobe in einer Lösung platziert wird. Das Blut wird auf einem Chip in Nano-Kammern planmässig mit Reagenzien gemischt. Das Gerät wertet dann die Flüssigkeit molekularbiologisch aus.
Bevor die Messung gestartet wird, müssen noch Patientendaten eingegeben werden. Das erste Resultat gibt es nach fünf Minuten, und 12 Minuten dauert eine Reihe mit sechs Tests.
Als stärkstes Vermarktungsargument führen die Lausanner Forscher an, dass ihr System sehr einfach zu beherrschen sei.
So funktioniert der Test: Werbe- und Lehrfilm für Apotheken
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Zürcher Forschende entdecken neues Virus in Schweizer Zecken

Erstmals wurde der Erreger in China nachgewiesen. Nun ist das sogenannte Alongshan-Virus in der Schweiz aufgetaucht. Ein Diagnosetest ist in Erarbeitung.

image

Ist das die Lösung für den Transport von Laborproben?

Bisher scheiterten viele Versuche mit Transportdrohnen. Doch die Laborgruppe Dr. Risch versucht es nun erneut.

image

Deshalb heissen Affenpocken nun Mpox

Das kommt sehr selten vor: Die WHO hat eilig den Namen einer Krankheit geändert. Weil «Affenpocken» zum Schmähwort geworden ist.

image

Das sind die «Young Talents» der klinischen Forschung in der Schweiz

Der diesjährige «Young Talents in Clinical Research» unterstützt diese 14 jungen Ärztinnen und Ärzte aus Spitälern in der ganzen Schweiz.

image

Der ORBIS U Frame wird pilotiert

«Willkommen bei ORBIS» – seit vielen Jahren begrüsst ORBIS NICE seine Anwender mit diesen Worten. Als Marktführer im deutschsprachigen Raum hat ORBIS täglich viele tausend Nutzer aus allen Arbeitsbereichen eines Krankenhauses.

image

Studie: Klarspüler beschädigt Schutzschicht des Darms

Professionelle Geschirr-Spülmaschinen sind mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Dies zeigen Forschende um die Universität Zürich.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.