Ruhig bleiben!!! Aus dem Berufs-Alltag in der Ohrenarzt-Praxis

Eine Praxisassistentin will den Termin einer Patientin verschieben. Doch da gibt es ein Problem. Hören Sie selbst.

, 2. Juni 2015 um 08:02
image
  • arbeitswelt
  • ärzte
  • ohrenarzt
Eine Arzthelferin einer Ohrenarztpraxis muss einen Termin mit einer Patientin absagen. Der Grund: Die Maschine für den Hörtest wird gewartet.
Die Praxisassistentin beginnt mit lauter Stimme und einer freundlichen Begrüssung. Doch die alte Dame versteht erstmal gar nichts. 
Rund drei Minuten versucht die Arzthelferin, der Frau am anderen Ende der Leitung zu erklären, warum sie nicht zu ihrem Termin kommen muss. 
«Das ist definitiv die geduldigste und charmanteste Arzthelferin Bayerns», schreibt Sabine Arndt, Moderatorin bei Sat.1 Bayern, die das Video auf Facebook gepostet hat. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das verdienen Chefärzte und Leitende Ärzte am Kantonsspital Aarau

Die Gehälter der KSA-Kaderärzte sind in den letzten Jahren deutlich gesunken.

image

Thierry Carrel: «Für Kranke ist Hoffnung zentral»

Der Herzchirurg findet, neben dem Skalpell sei die Hoffnung eines seiner wichtigsten Instrumente.

image

Studie: Frauen behandeln Frauen besser

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Patientin stirbt oder einen Rückfall hat, ist tiefer, wenn sie von einer Ärztin behandelt wird.

image

Vom Spital ins All: Auch eine Perspektive für Ärzte

Der Berner Mediziner Marco Sieber wird der zweite Schweizer Astronaut nach Claude Nicollier.

image

Spital Wetzikon: CEO geht per sofort

Matthias P. Spielmann verlässt das angeschlagene Spital, Hansjörg Herren übernimmt ad interim.

image

Bürgerspital Solothurn: Gerichtliche Einigung mit Direktorin

Die Kündigung war für Karin Bögli nicht nachvollziehbar. Nun einigte sie sich mit der SoH auf eine einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.