Reha Seewis: Neuer Chefarzt

Ein Kardiologe aus Bad Nauheim kommt an die medizinische Spitze. Zugleich kündigt die Klinik einen Ausbau ab 2017 an.

, 2. Mai 2015, 12:26
image
  • reha
  • reha seewis
  • kardiologie
  • spital
  • ärzte
  • graubünden
Michael Coch ist seit Anfang April 2015 der neue Chefarzt der Reha Seewis. Der Facharzt für Kardiologie, Innere Medizin und Angiologie war seit 2010 Chefarzt der Median Klinik am Südpark in Bad Nauheim bei Frankfurt; dies ist eine Rehabilitationsklinik mit den Fachabteilungen Innere Medizin und Kardiologie sowie Psychosomatik. 
Davor wirkte Michael Coch 16 Jahre am Universitätsklinikum Giessen und Marburg als Leitender Arzt für invasive Kardiologie und Diagnostik. Neben seinem Fachgebiet widmete er sich der modernen medizinischen Informatik. 
Michael Coch, 48, übernimmt die medizinische Leitung der Reha Seewis von Christel Steidl-Bormann, welche diese Funktion seit Juni 2014 interimistisch bekleidet hatte.

100 Beschäftigte

«Mit dem Engagement von Dr. Michael Coch lösen wir das Versprechen ein, die Chefarztstelle mit einem herausragenden und führungserfahrenen Kardiologen und Rehaspezialisten zu besetzen», sagt Dariusch Mani, der im Sommer 2013 mit dem Rehabilitationsspezialisten Lorenz Felder die Reha Seewis von den Gründerfamilien erworben hat und sie seitdem als Verwaltungsratspräsident leitet. «Gemeinsam mit ihm wollen wir die Zukunft unserer Klinik gestalten.»
Das Ärzteteam der Reha Seewis umfasst nun drei Kardiologen, einem Internisten sowie Fachärzte für Psychosomatik und Assistenzärzte. Insgesamt beschäftigt die Rehabilitationsklinik für Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Psychosomatik derzeit rund 100 Mitarbeitende.

Erweiterung des Behandlungstraktes

In Zusammenarbeit mit dem neuen Chefarzt soll der Behandlungstrakt der Reha Seewis 2017 erweitert werden, um Raum für zusätzliche Patienten zu schaffen. Der geplante Ausbau soll einem «zukunftsweisenden Angebot im immer anspruchsvolleren und wachsenden Markt der kardiovaskulären, internistischen, onkologischen und psychosomatischen Rehabilitation» dienen, so die Mitteilung aus Seewis.
Die Reha Seewis im Prättigau ist eine Einrichtung für die krankenkassengedeckte Rehabilitation von kardiovaskulären, internistischen und psychosomatischen Erkrankungen. Sie wird seit 1970 von der Kurbetrieb Seewis AG betrieben, die damals zur Übernahme der Gebäude des 1876 eröffneten Hotel Kurhaus von vier Unternehmern gegründet wurde; betreut werden bis zu 70 Patientinnen und Patienten. Die Klinik ist auf der Spitalliste diverser Kantone wie Graubünden, Zürich, Luzern, St. Gallen, Schwyz und Uri.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Universitätsklinik Balgrist hat es geschafft

Die Universitätsklinik Balgrist wurde mit EMRAM 6 - die zweithöchste Stufe bezüglich Digitalisierungsgrad – ausgezeichnet.

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

Vom gleichen Autor

image

Viktor 2022: Nominieren Sie jetzt!

Würdigen Sie aussergewöhnliche Leistungen im Gesundheitswesen 2022 und nominieren Sie bis Ende Januar Ihren persönlichen Favoriten.

image

Der ORBIS U Frame wird pilotiert

«Willkommen bei ORBIS» – seit vielen Jahren begrüsst ORBIS NICE seine Anwender mit diesen Worten. Als Marktführer im deutschsprachigen Raum hat ORBIS täglich viele tausend Nutzer aus allen Arbeitsbereichen eines Krankenhauses.

image

Effizienz im digitalen Zeitalter dank SHIP

Wenn sich Spitäler um Administratives kümmern, geht wertvolle Zeit verloren. Zeit, die für Patientinnen und Patienten fehlt. Das geht effizienter: SHIP vereinfacht das Schweizer Gesundheitswesen und stellt sicher, dass alle Beteiligten zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Informationen haben.