Bei Hirslanden fräst jetzt ein Roboterarm

Zwei Spitäler der Privatklinikgruppe Hirslanden nutzen bei Kniegelenkersatz künftig die roboterarm-assistierte interaktive Computertechnologie «Mako» – laut eigenen Angaben als erste Kliniken in der Schweiz.

, 14. August 2018 um 08:31
image
  • hirslanden
  • operation
  • spital
Die Operateure der Berner Hirslanden Klinik Permanence und des Salem-Spitals werden bei Knieoperationen künftig von einer softwaregestützten Roboterarm-Technologie unterstützt. Das «Mako»-Verfahren sei darauf ausgelegt, die Präzision der Implantation einer Total- oder Teilprothese zu erhöhen, teilt die Privatklinikgruppe mit.
Der Operateur nutzt die roboterarm-assistierte Technologie «Mako» zum Fräsen des Prothesenbetts. Bei einer Abweichung von der Planung stoppe der Fräsvorgang automatisch. Im nächsten Schritt könne der Operateur das Implantat dann exakt einsetzen und ausrichten. Vor dem Eingriff erfolge eine CT-basierte OP-Planung, während der OP werde die individuelle Bandspannung des Patienten erfasst und anhand eines 3D-Modells am Monitor überwacht.
Einer der Hauptgründe für Schmerzen nach dem Einbau einer Knieprothese sei die oft ungenügend ausbalancierte Bandspannung des neuen Kniegelenks, heisst es. Durch den Einsatz des Mako-Roboterarms erwarten die Chirurgen der Privatklinikgruppe nun, dieses Problem zu lösen. Das Ziel seien stabilere Kniegelenke und weniger Revisionen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.