Neues Amt für Bündner Spitaldirektor Josef Müller

Der langjährige CEO der Psychiatrischen Dienste Graubünden übernimmt das Präsidium des Nationalen Vereins für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken.

, 17. Juni 2022 um 05:20
image
  • spital
  • anq
Beim Nationalen Verein für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken (ANQ) kommt es per Anfang 2023 zu einem Wechsel im Präsidium. Josef Müller wurde als Vertreter von Hplus in den Vorstand gewählt und gleichzeitig zum neuen Präsidenten ernannt, wie die Organisation mitteilt. Der Verein ANQ koordiniert und realisiert Qualitätsmessungen in der stationären Akutsomatik, Reha und Psychiatrie.
Müller ist seit über 20 Jahren CEO der Psychiatrischen Dienste Graubünden (PDGR). Er sei ein «fundierter Kenner des Schweizer Gesundheitswesens» und als bisheriges Vorstandsmitglied von Hplus verfüge er über beste Voraussetzungen, um den ANQ in die Zukunft zu führen, heisst es. Er werde nach Möglichkeit per sofort als Gast an den Vorstandssitzungen teilnehmen, sodass eine nahtlose Stabübergabe sichergestellt sei.

Müller war ein Quereinsteiger im Gesundheitswesen

Josef Müller (1961) hatte ursprünglich Automechaniker gelernt und arbeitete früher als Geschäftsführer in der Industrie. Er absolvierte eine kaufmännische Ausbildung und qualifizierte sich berufsbegleitend zum Betriebswirtschafter und Spitalexperten. In seiner Karriere führte er zudem fünf Jahre als Direktor das Regionalspital Surselva in Ilanz. Darüber hinaus war er er Kommandant eines Versorgungsregiments im Range eines Oberst.
Müller folgt auf Thomas Straubhaar, der nach 13 Jahren als ANQ-Präsident und Vorstandsmitglied seinen Rücktritt auf Ende 2022 angekündigt hat. Der Gesundheitsökonom und Interimsmanager war unter anderem CEO der Klinik Lengg und Geschäftsführer von Uroviva und Medvadis. Straubhaar ist seit über einem Jahr ausserdem Verwaltungsratspräsident des Spitals Bülach.  
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Daler Spital: 17 Jahre ohne Defizit

Der Stiftungsrat des Freiburger Spitals erklärt dies vor allem mit dem Kostenmanagement – also einem «respektvollen Umgang mit den öffentlichen Geldern».

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.