Nestlé Skin Health mit neuem CEO

Paul Navarre war zuletzt Chef von Allergan International, dem Original-Hersteller von Botox.

, 11. Oktober 2016 um 08:14
image
  • wirtschaft
  • arbeitswelt
  • nestlé
Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé ernennt Paul Navarre zum neuen CEO der Division Skin Health. Dies teilt Nestlé am Dienstag mit.
Der 47-Jährige folgt auf Humberto Antunes, der das Unternehmen nach zwei Jahren an der Spitze Ende Oktober verlassen wird.

Soll Strategie weiterverfolgen

Der französische Staatsbürger Navarre war seit über zehn Jahren beim Pharma-Unternehmen und Botox-Hersteller Allergan, zuletzt als Verwaltungsrats-Präsident. Er begann seine Karriere bei Procter & Gamble, wo er 15 Jahre lang in den Bereichen Konsumgüter sowie Healthcare tätig war.
Paul Navarres soll die Strategie weiterverfolgen, sowohl Konsumentenlösungen und Selbstmedikation als auch verschreibungspflichtige sowie ästhetische und korrektive Produkte anzubieten.

Nestlé Skin Health

2014 gab Nestlé die Gründung der Nestlé Skin Health bekannt. Das Unternehmen konzentriert sich auf  den weltweit zunehmenden Bedarf im Bereich Hautgesundheit. Das Fundament der Nestlé Skin Health bildet Galderma, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Nestlé.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

4-Tage-Woche: Das verraten die ersten Pilotversuche

Erstaunlich: In den Spitälern kommt das Arbeitszeit-Modell teils sehr gut an – und teils nicht so gut.

image

Klinik Gut: Ein Stellvertreter für den CEO

Die Bündner Gruppe engagiert Klinikmanager Roger Caluori vom Kantonsspital in Chur.

image

Neue Präsidentin des Hebammenverbands kommt von der ZHAW

Petra Graf ist Dozentin im ZHAW-Bachelorstudiengang Hebamme.

image

Insel: «Die Stimmung könnte besser sein»

Auf Radio SRF äusserte sich Bernhard Pulver zu den Mobbing-Vorwürfen. In Sachen Führung gebe es Handlungsbedarf. Aber man habe das Personal nicht vergessen.

image

Studie: Frauen behandeln Frauen besser

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Patientin stirbt oder einen Rückfall hat, ist tiefer, wenn sie von einer Ärztin behandelt wird.

image

Spital Wetzikon: CEO geht per sofort

Matthias P. Spielmann verlässt das angeschlagene Spital, Hansjörg Herren übernimmt ad interim.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.