Nationalrat rüttelt am Vertragszwang

Nach dem Willen des Nationalrats sollen die Kantone alternativ zur Zulassungsbeschränkung den Kontrahierungszwang lockern können.

, 13. Dezember 2018 um 09:34
image
  • ärzte
  • spital
  • praxis
  • ärztestopp
  • politik
  • gesundheitskosten
Trotz des hohen Zeitdrucks für eine definitive Lösung für die Ärztezulassung scheint sich keine rasche Lösung abzuzeichnen. Der provisorische Ärztestopp wurde seit 18 Jahren immer wieder verlängert und läuft voraussichtlich Mitte 2021 aus.
Nun hat die grosse Kammer mit 126 gegen 57 aber zugestimmt, dass die Kantone alternativ zur Zulassungsbeschränkung den Vertragszwang lockern können. Im Fall einer Überversorgung dürften die Krankenversicherer die Vergütung der Leistungen gewisser Ärzte verweigern.

Verpflichtung zum E-Patientendossier

Ferner will der Nationalrat die Ärzteschaft verpflichten, elektronische Patientendossiers zu führen. Bereits vor drei Jahren lehnte die kleine Kammer das Anliegen aber ab. Die ganze Vorlage 18.047 «KVG. Zulassung von Leistungserbringern» geht nun an den Ständerat.
Für Diskussion sorgte auch die Verknüpfung der Vorlage mit der einheitlichen Finanzierung von ambulanten und stationären Leistungen. Die Gesundheitskommission hat bereits eine entsprechende Gesetzesänderung ausgearbeitet, ist damit aber bei den Kantonen aufgelaufen.
Quelle: 

  • Amtliches Bulletin KVG Zulassung von Leistungserbringern

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Swissmedic und BAG müssen Frauen mehr berücksichtigen

Frauen haben andere Gesundheitsrisiken als Männer. Deshalb müssen Swissmedic und das BAG nun etwas ändern.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.