KSW kauft für seine Leute 2000 Handys

Das Kantonsspital Winterthur kauft für seine 3'000 Mitarbeitenden Smartphones der Marke Apple iPhone sowie Tastentelefone vom Typ Samsung.

, 17. August 2016, 07:43
image
  • zürich
  • kantonsspital winterthur
  • e-health
  • spital
image
1'400 solcher Geräte der Marke Samsung bestellt das KSW (Bild: Samsung)
Das Kantonsspital Winter­thur (KSW) will in einer ersten Bestellung mindestens 1'400 mobile Tastentelefone vom Typ Samsung Xcover B550H (Bild oben) sowie 300 Smartphones vom Typ Apple iPhone SE (Bild unten) beschaffen. Dies geht aus einer öffentlichen Ausschreibung hervor, wie das Branchenportal «inside-it.ch» meldet.
Die Aufteilung der weiteren Bestellung der insgesamt 2'000 Geräte legt die Spitalleitung im Jahr 2017 fest. Die neuen Phones sollen die bestehenden Schnurlos-Telefone vom Typ DECT ersetzen.  

Funktionsbezogener Einsatz

Die Handys sollen künftig im Schichtdienst weitergegeben werden und im Eigentum des KSW bleiben, sagt Pressesprecher André Haas gegenüber «Inside-IT». Sie würden also nicht personen-, sondern funktionsbezogen eingesetzt. Eine Nutzung der Privatgeräte der Mitarbeitenden sei deshalb nicht geplant. 
image
iPhone SE: Das KSW benötigt diese Geräte für klinische Applikationen (Bild: Apple)
Begründung für die Geräte laut KSW:
300 Stück Apple iPhone SE: Die benötigten klinischen Applikationen für die medizinischen Geräte werden «seitens Lieferant primär für iOS bereitgestellt»
1'400 Stück Samsung Xcover B550H: Es habe sämtliche Anforderungen des klinischen Tagesgeschäfts erfüllt. Geprüft wurde unter anderem Handlichkeit, Grösse des Tastaturfelds, Robustheit, Reinigungsfähigkeit, Gewicht und Sprachqualität.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Regionalspital nimmt in der Gastroenterologie weltweit Pionierrolle ein

Das GZO Spital Wetzikon ist auf dem Weg zu einem Referenz- und Ausbildungszentrum. Das Ziel ist es, Gastroenterologen für den Eingriff und die Handhabung mit neuen Einweg-Endoskopen auszubilden.

image

Personalsuche Italien: «Wie sind die Reaktionen aus der Branche, Herr Blasi?»

Das Kantonsspital Aarau will Pflegefachpersonen in Rom rekrutieren. Fabio Blasi, Leiter Personalgewinnung, spricht über den Fachkräftemangel und das Projekt.

image

Bethesda Spital: Wechsel in der Spitalleitung

Das Bethesda Spital holt Henrik Pfahler vom Basler Unispital und Ueli Zehnder vom Inselspital nach Basel.

image

Stefan Fischli zum Chefarzt befördert

Stefan Fischli wird Chefarzt Endokrinologie/Diabetologie und klinische Ernährung am Luzerner Kantonsspital.

image

Diese Medizinstudentin will in den Regierungsrat

Zoé Stehlin tritt für die Juso als Luzerner Regierungsratskandidatin an.

image

«200 Betten sind besser als 280»

Der langjährige Spitaldirektor Peter Eichenberger erklärt, warum das Claraspital auf rentable Bereiche wie Orthopädie und Traumatologie verzichtet. Auf 2023 wird der 56-Jährige Delegierter der Clara- Gruppe.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.