«Beste Recruiting-Kampagne»: Kispi Zürich holt Preis in Deutschland

Die Personalgewinnungs-Aktion «Kispi Spirit» wurde mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation ausgezeichnet.

, 7. September 2016, 08:25
image
  • personalmangel
  • spital
  • kinderspital zürich
  • carefair
Der Deutsche Preis für Onlinekommuni­kation ehrt dezidiert herausragende Leistungen aus dem Bereich der digitalen Kommunikation – ob Social-Media-Kampagnen, Online-B2B-Kommunikation oder virale Aktionen. In diesem Jahr findet sich zwischen Industrie- und Mediengrössen wie Daimler, Netflix, Vodafone oder dem WWF auch das Zürcher Kinderspital unter den Preisträgern.
Ausgezeichnet wurde dabei die Aktion «Kispi-Spirit» in der Kategorie Recruiting-Kampagne. 
Dabei hatte das Kinderspital quasi die einfachste Bewerbungsform der Branche lanciert – eine Microsite, auf der Pflegefachleute innert Sekunden und zwei Klicks ihr Interesse an einer Arbeit im Kinderspital anmelden können. Und wonach sie garantiert innert Tagen eine Antwort erhalten. 

Preis auch für Roche

In den ersten vier Monaten holte die Kampagne gut drei Millionen Impressions an den digitalen Kontaktpunkten. Die «Kispi-Spirit»-Seite wurde über 23'000 Mal besucht, und insgesamt kamen gut 330 Bewerbungen herein.
Damit war das Zürcher Kispi auch der einzige Preisträger aus der Schweiz – neben dem Roche-Konzern in Basel, der für seinen Geschäftsbericht ausgezeichnet wurde.
«Wir suchen Leute, die in der Champions League spielen»: Interview von Kispi-Bereichspersonalleiterin Sonja Auf der Maur auf Medinside.«Recruiting-Kampagne: Das Kinderspital Zürich und sein "Kispi-Spirit"»: Interview von Kispi-Bereichspersonalleiterin Sonja Auf der Maur im Magazin «Pressesprecher»
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Regionalspital nimmt in der Gastroenterologie weltweit Pionierrolle ein

Das GZO Spital Wetzikon ist auf dem Weg zu einem Referenz- und Ausbildungszentrum. Das Ziel ist es, Gastroenterologen für den Eingriff und die Handhabung mit neuen Einweg-Endoskopen auszubilden.

image

Personalsuche Italien: «Wie sind die Reaktionen aus der Branche, Herr Blasi?»

Das Kantonsspital Aarau will Pflegefachpersonen in Rom rekrutieren. Fabio Blasi, Leiter Personalgewinnung, spricht über den Fachkräftemangel und das Projekt.

image

Bethesda Spital: Wechsel in der Spitalleitung

Das Bethesda Spital holt Henrik Pfahler vom Basler Unispital und Ueli Zehnder vom Inselspital nach Basel.

image

Stefan Fischli zum Chefarzt befördert

Stefan Fischli wird Chefarzt Endokrinologie/Diabetologie und klinische Ernährung am Luzerner Kantonsspital.

image

Diese Medizinstudentin will in den Regierungsrat

Zoé Stehlin tritt für die Juso als Luzerner Regierungsratskandidatin an.

image

«200 Betten sind besser als 280»

Der langjährige Spitaldirektor Peter Eichenberger erklärt, warum das Claraspital auf rentable Bereiche wie Orthopädie und Traumatologie verzichtet. Auf 2023 wird der 56-Jährige Delegierter der Clara- Gruppe.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.