Kantonsspital Uri regelt Nachfolge in der Onkologie

Claudia Niewenhuys wird künftig am Kantonsspital Uri Patientinnen und Patienten mit einer Krebserkrankung behandeln. Sie ist Internistin und Onkologin.

, 10. August 2021, 05:39
image
  • kantonsspital uri
  • onkologie
  • palliativmedizin
Das Kantonsspital Uri (KSU) verpflichtet für die Behandlung von Krebserkrankungen oder Blutkrankheiten die Ärztin Claudia Niewenhuys. Sie nimmt ihre Tätigkeit am 1. September 2021 auf, wie das Kantonsspital Uri (KSU) mitteilt. 
Claudia Niewenhuys folgt im Fachgebiet der Onkologie auf Markus Auf der Maur und Jeanne Godau. Auf der Maur gehe in den frühzeitigen Ruhestand und Jeanne Godau werde sich einer neuen Herausforderung im Kanton Bern widmen, heisst es. Eine nahtlose Nachfolge ist laut KSU gewährleistet. 

Deckt ein breites Spektrum ab

Sie sei mit allen Blut- und Krebserkrankungen vertraut und bringe eine langjährige Erfahrung in den modernen Chemo- und Immuntherapien sowie den chemotherapiefreien Behandlungen mit, einschliesslich der Blutstammzelltransplantation. Zudem habe sie Erfahrungen in der molekularen Genetik und in der Immunphänotypisierung und sei mit den ambulanten und stationären Aspekten bei nicht heilbaren Erkrankungen (Palliativmedizin) vertraut.
Claudia Niewenhuys studierte Medizin an der Universität Giessen und erlangte den Facharzttitel Innere Medizin. Sie verfügt über die Gebietsbezeichnung Hämatologie und Onkologie sowie die Zusatzbezeichnung Palliativmedizin. Die Onkologin und Internistin arbeitete unter anderem in einer Gemeinschaftspraxis in Weiden in Deutschland. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Wann gehört Palliative Care ins Spital?

Ist es Aufgabe eines Spitals, totkranke Menschen aufzunehmen und in den Tod zu begleiten? Nur wenn spezielle Spitalbehandlungen nötig sind.

image

Palliaviva übernimmt die mobilen Palliative-Care-Teams

Für die palliative Versorgung der Stadt und der Region Winterthur konnte mit Palliaviva eine Lösung gefunden werden. Damit ist Palliaviva nun neu in sechs Regionen präsent.

image

Wer aus der Schweiz für diesen Award nominiert ist

Die mit Vertretern aus der Schweiz besetzte Jury hat die Nominierten für den «Klinik Award 2022» bekannt gegeben. Darunter sind auch Kantonsspitäler und Privatkliniken.

image

Palliativmedizin: Das sind die ersten Absolventinnen

Die ersten drei Ärztinnen haben den «Interdisziplinären Schwerpunkttitel in Palliativmedizin» erhalten. Seit Anfang Jahr ist die Prüfung massgeblicher Teil der Titelvergabe.

image

Alessandra Curioni wechselt von Zürich nach Freiburg

Alessandra Curioni wird künftig die Onkologie am Freiburger Spital (HFR) leiten. Die Onkologin Lungenkrebs-Spezialistin arbeitet derzeit noch am Unispital Zürich.

image

Warum dieses Kantonsspital eine Modeschau durchführt

Im Kantonsspital Baden (KSB) findet bald eine ganz besondere Modeschau statt: Brustkrebs-Patientinnen präsentieren Badekleider und Dessous.

Vom gleichen Autor

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.