Luzerner Palliativ-Pionier erhält Anerkennungspreis

Rudolf Joss hat sich stets für die Würde am Lebensende eingesetzt. Dafür wurde der Onkologe nun ausgezeichnet.

, 21. September 2023 um 12:57
image
Rudolf Joss (links) nimmt den Anerkennungspreis 2023 von Regierungspräsident Fabian Peter entgegen. Hinten Standesweibelin Anita Imfeld. | zvg
Rudolf Joss wird für seine wegweisende Arbeit in der Palliativmedizin mit dem Anerkennungs- und Förderpreis 2023 des Kantons Luzern ausgezeichnet. Der mit 10'000 Franken dotierte Preis geht dabei an fünf Institutionen: den Verein Palliativ Luzern, die Krebsliga Zentralschweiz, die Luzerner Vereinigung zur Begleitung Schwerkranker, die Palliativstation Viva Luzern Eichhof und die Kinderspitex Zentralschweiz.
Rudolf Joss ist seit 2011 pensioniert. Als langjähriger Internist und Onkologe am Luzerner Kantonsspital (Luks) war es ihm stets ein Anliegen, dass Menschen in ihrer letzten Lebensphase würdevoll begleitet werden. Zu den wichtigsten Leistungen des heute 77-Jährigen gehört laut Mitteilung des Kantons die Gründung des Vereins Palliativ Luzern im Jahr 2007. 13 Jahre später wurde der Grundsatz einer optimalen palliativen Medizin, Pflege und Begleitung im neuen Gesundheitsgesetz des Kantons Luzern verankert.
  • spital
  • Luzerner Kantonsspital
  • palliativmedizin
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

image

Was geschieht mit dem Spital Thusis?

Die Stiftung Gesundheit Mittelbünden sucht Wege aus der finanziellen Krise – beraten von PwC. Ein Entscheid soll im Herbst fallen.

image

CSEB: «Herausfordernd, aber zufriedenstellend»

Trotz roten Zahlen und leicht rückläufigen Patientenzahlen gibt sich das Center da sandà Engiadina Bassa optimistisch.

image

Spital STS: Hohe Patientenzahlen bewahren nicht vor Verlust

Sowohl stationär als auch ambulant gab es bei der Spitalgruppe Simmental-Thun-Saanenland 2023 einen Zuwachs.

image

Spital Lachen bricht Neubau-Projekt ab

Nun soll saniert statt neu gebaut werden – aus finanziellen Gründen, aber auch wegen der Flexibilität.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.