Jurassische Medizinstudenten erklären Kindern Spitalalltag

Die jurassischen Medizinstudenten starten die spielerische Vermittlung der Spitalwelt für Kinder mit einem Video und Veranstaltungen. Die Kinder lernen die Fakten eines Spitalaufenthalts und können ihre Ängste abbauen.

, 25. Februar 2016, 14:16
image
In Zusammenarbeit mit dem Hôpital du Jura erklärt der Verband der jurassischen Medizinstudenten AJEM mit einem Video und den Veranstaltungen «Teddybär-Spital» bzw. «Hôpital des nounours» den Kindern auf spielerische Art und Weise den Spitalalltag.
Am 19. März 2016 laden die Studenten Kinder erstmals zu einer Teddybär-Spital Veranstaltung an den Standort Delémont ein, um ihnen die Spitalwelt unterhaltsam näher zu bringen. Gleichzeitig können die vier- bis siebenjährigen Kinder ihre Plüschtiere zur Behandlung mitnehmen.

Spielerisch Angst reduzieren

Ziel des Projekts ist, die Angst und Befürchtungen der Kinder vor einem Spitalaufenthalt mit regelmässigen Aktionen zu reduzieren. Das Engagement ist eine lokale Adaption des Teddy Bär Spital-Projekts der schweizerischen Vereinigung swimsa (Swiss Medical Students' Association).
Ganzes Video der jurassischen Medizinstudenten «L'HÔPITAL DES NOUNOURS JURASSIEN 2016 - LE CLIP».Hinweis des Hôpital du Jura zum Teddybär-Spital am 19. März 2016, Standort Delémont.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Poliklinik-Leiter der Insel kommt ins Emmental

Das Spital Emmental hat einen Spezialisten vom Berner Inselspital für seine neue Rheumatolgie-Abteilung gefunden.

image

Regionalspital nimmt in der Gastroenterologie weltweit Pionierrolle ein

Das GZO Spital Wetzikon ist auf dem Weg zu einem Referenz- und Ausbildungszentrum. Das Ziel ist es, Gastroenterologen für den Eingriff und die Handhabung mit neuen Einweg-Endoskopen auszubilden.

image

Personalsuche Italien: «Wie sind die Reaktionen aus der Branche, Herr Blasi?»

Das Kantonsspital Aarau will Pflegefachpersonen in Rom rekrutieren. Fabio Blasi, Leiter Personalgewinnung, spricht über den Fachkräftemangel und das Projekt.

image

Bethesda Spital: Wechsel in der Spitalleitung

Das Bethesda Spital holt Henrik Pfahler vom Basler Unispital und Ueli Zehnder vom Inselspital nach Basel.

image

Oft wird die Überwachung des Bluteiweisses im Urin versäumt

Eine neue Studie der Universität Zürich (UZH) zeigt: Bei der Vorsorge und Behandlung von Nierenerkrankten in der Schweiz bestehen Schwachstellen.

image

Stefan Fischli zum Chefarzt befördert

Stefan Fischli wird Chefarzt Endokrinologie/Diabetologie und klinische Ernährung am Luzerner Kantonsspital.

Vom gleichen Autor

image

Katar sucht 4000 Fachpersonen aus der Gesundheitsbranche

Die Gesundheits-Strategie 2022 des Emirats will die medizinische Versorgung massiv abbauen. Der Wüstenstaat will 4000 Fachpersonen aus aller Welt rekrutieren.

image

Swiss Medtech Award: Das sind die drei Finalisten

Drei Unternehmen zeigen den State of the Art: Es geht um präzisere Tumor-Operationen, um Trainingshilfen für Schlaganfall-Patienten – und um Operationen in den Tiefen des Auges.

image

«Beeindruckend hoch»: Jeder dritte Arzt steigt aus

Neue Daten machen es offensichtlich: Die Gesundheitsbranche kann ihr Personal nur schlecht halten. Viele steigen aus. Und die meisten wechseln dann den Beruf und die Branche.