Curafutura-Präsidium bleibt in FDP-Händen

Der Urner Ständerat Josef Dittli übernimmt das Präsidium beim Krankenversicherer-Verband Curafutura.

, 21. Dezember 2017, 11:00
image
  • curafutura
  • politik
  • versicherer
Josef Dittli tritt Anfang 2018 die Nachfolge von Ignazio Cassis bei Curafutura an. Cassis hatte nach seiner Wahl zum Bundesrat die Verbandsleitung der Krankenversicherer im Oktober abgegeben. 
Dittli ist Ständerat des Kantons Uri und FDP-Mitglied. Er kenne als ehemaliger Finanzdirektor das Versicherungswesen, insbesondere auch die Rolle der Kantone im Gesundheitsbereich, heisst es in einer Mitteilung des Verbandes. Zudem gehört der Politiker der Gesundheitskommission im Parlament an (SGK-S).

Vom Lehrer zum Politiker

Josef Dittli sitzt im Beirat des zweitgrössten Krankenversicherers Groupe Mutuel. Er ist ferner Verwaltungsratspräsident von Swisslos und Mitglied der Sport-Toto-Gesellschaft. Darüber hinaus präsidiert Dittli den Verband Schweizerischer Anschlussgleise- und Privatgüterwagenbesitzer (VAP), und er ist bei verschiedenen Pensionskassen tätig.
Im Jahr 2004 wurde Dittli vom Urner Volk in den Regierungsrat gewählt. Vor zwei Jahren schaffte er dann die Wahl in den Ständerat. Der 60-Jährige war vor seiner politischen Karriere als Finanz- und Sicherheitsdirektor knapp 20 Jahre Instruktionsoffizier bei der Armee; seinen Berufsweg hatte er als Volksschullehrer gestartet. 

  • Zu den Funktionen und Verbindungen von Josef Dittli

Fokus von Curufatura

Zu den wichtigsten Vorhaben des Verbandes unter der neuen Leitung zählen laut eigenen Angaben derzeit:
  • die Totalrevision des veralteten Arzttarifs,
  • die einheitliche Finanzierung von ambulanten und stationären Leistungen,
  • die Zulassung zur und die Qualität der medizinischen Versorgung
  • sowie die überfällige Überprüfung und Senkung zu hoher Medikamentenpreise.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

KPT bereut Tiefpreise: Der Kundenansturm war zu gross

Weil die KPT so tiefe Prämien anbietet, leidet sie unter dem Ansturm neuer Kunden. Auch von solchen, die in einem Jahr wieder gehen.

image

Fast jeder zweite Schweizer ist gegen eine Digitalisierung seiner Gesundheitsdaten

Vor allem gegenüber Privatfirmen sind Schweizerinnen und Schweizer skeptisch, was ihre Gesundheitsdaten anbelangt. Sie befürchten laut einer Deloitte-Umfrage Missbrauch und Überwachung.

image

«Krankenkassen verprassen unser Geld»

Nach einem kritischen Beitrag über Sport-Sponsoring geraten die Krankenkassen nun von den Prämienzahlern unter Druck.

image

Psychotherapeuten – einige Grundversicherer zahlen, andere nicht

Wieweit sind die Leistungen, die von Personen in Weiterbildung erbracht werden, via Grundversicherung zu vergüten? Die Frage ist umstritten.

image

Rega wählt FDP-Nationalrätin Petra Gössi in den Stiftungsrat

Die Schweizerische Rettungsflugwacht hat zwei neue Mitglieder in ihr Gremium gewählt: Petra Gössi und Gabriele Casso.

image

Covid-Pandemie: Bund und Kantonen steht ein neues Beratungsteam zur Seite

Die Covid-19 Science Task Force war einmal. Nun sorgt ein neues Team für die wissenschaftliche Expertise – vorerst ehrenamtlich. Vorsitzende ist Tanja Stadler.

Vom gleichen Autor

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.