Janssen Vaccines baut in Bern für neue Impfstoffe um

Die Impfstoffabteilung von Janssen will am Standort in Bern-Bümpliz noch mehr neue Impfstoffe entwickeln. Deshalb baut sie dort um und aus.

, 8. Juni 2022, 12:46
image
  • forschung
  • impfstoff
  • kanton bern
Janssen Vaccines baut seine Gebäude am Standort in Bern-Bümpliz um und aus. Derzeit ist ein Zehn-Millionen-Projekt für einen Laborumbau hängig. Das sei aber nur ein Teil des Ausbaus in Bern, sagt Mediensprecher Thomas Moser gegenüber Medinside.

Grosse Pläne mit neuen Impfstoffen

In den letzten zwei Jahren seien bei Janssen Vaccines in Bern bereits 50 Millionen Franken investiert worden; und diese Investitionen würden weitergehen. Der Grund für den Ausbau: «Johnson & Johnson arbeitet am Standort Bern, an Projekten, die von strategischer Bedeutung sind», wie der Sprecher sagt.
Konkret: In Bern werden neue Impfstoffe entwickelt. Dazu gehört beispielsweise ein anti-bakterieller Impfstoff zur Vorbeugung von Infektionen durch Kolibakterien. Zudem wird in Bern der Ebola-Impfstoff von Johnson & Johnson hergestellt.

Viren für Zelltherapien

Es werden künftig auch mehr so genannte Lentiviren produziert. Sie werden für eine neue Zelltherapie zur Behandlung von Patienten mit Multiplem Myelom, einem bösartigen Knochen- und Knochenmark-Tumor, benötigt.
Lentiviren sind «langsame Viren», die lebenslang im Wirt bleiben. Auch der Covid-19- Impfstoff von Johnson & Johnson wurde vor allem am Standort Bern entwickelt.

Einst das Serum- und Impfinstitut

Bei Janssen Vaccines in Bern sind laut dem Unternehmen 500 Personen beschäftigt. Der Standort wurde 1898 als Schweizerisches Serum- und Impfinstitut gegründet. Dieses Unternehmen wurde später zu Berna Biotech, bis es 2006 vom niederländischen Biotechnologieunternehmen Crucell übernommen wurde. Seit 2011 gehört es zu Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson. Janssen hat in der Schweiz vier Standorte: Allschwil, Bern, Schaffhausen und Zug.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Deutsche Forscher testen zwei neuartige Covid-Impfstoffe

In Deutschland führen Forschende zwei Impf-Studien durch. Auf die Sicherheit und Wirksamkeit getestet wird etwa ein Impfstoff zum Inhalieren basierend auf einem Pockenvirus.

image

Psychiatrie: Lange Wartelisten und Ärzte, die an ihre Grenzen stossen

Im Kanton Bern mangelt es an Psychiatern – sogar Suizidgefährdete müssen monatelang auf eine Behandlung warten. Immer häufiger springen Hausärzte ein. Nun will der Kanton handeln.

image

Krebstherapie: St. Galler Forscher erzielt Durchbruch

Lukas Flatz hat gemeinsam mit seinem internationalen Team eine neue, bedeutende Methode entwickelt, um Krebsantigene bei Immuntherapie-Patienten zu erkennen.

image

Blutvergiftung: Experten geben nationalen Aktionsplan bekannt

Just zum Welt-Sepsis-Tag von heute Dienstag lanciert ein Schweizer Experten-Gremium einen Aktionsplan, der die Behandlung von Menschen mit Sepsis verbessern soll.

image

Long-Covid: Uni Zürich präsentiert Studie mit 500 ungeimpften Rekruten

Milde Covid-Infektionen können vorübergehende Long-Covid-Symptome auslösen. Wie die neue UZH-Studie zeigt, stellen Ausdauerschwäche, erhöhte Cholesterin- oder BMI-Werte eine riskante Konstellation dar.

image

Covid: Künstliche Intelligenz soll Mutanten erfassen

ETH-Forschende haben eine neue Methode entwickelt. Diese soll Antikörpertherapien und Impfstoffe hervor bringen, die gegen zukünftige Virusvarianten wirksam sind.

Vom gleichen Autor

image

Privatspitäler beklagen sich über «13. Monatsprämie»

Neuste Zahlen zeigen: Die Kantone subventionieren ihre öffentlichen Spitäler mit 350 Franken pro Kopf und Jahr.

image

Spital kann Genesene nicht entlassen

Das Freiburger Spital ist am Anschlag. 40 Patienten belegen Betten, die sie eigentlich nicht mehr bräuchten.

image

Hirslanden plant Spitalneubau in Aarau

In fünf Jahren soll die neue Hirslanden-Klinik Aarau fertig sein. Der Neubau kommt auf dem Parkplatz zwischen Klinik und Kernareal zu stehen.