«Im OP herrscht quasi künstlerische Freiheit»

Der deutsche Mediziner und Qualitätsexperte Stefan Sauerland kritisiert: Im Operationssaal gelten viele Methoden als Standard, obwohl sie nie wissenschaftlich untersucht wurden.

, 14. Dezember 2015, 13:00
image
  • chirurgie
  • spital
  • forschung
  • roboter
«Im OP herrscht quasi künstlerische Freiheit». Dies sagt Stefan Sauerland in der gedruckten Ausgabe des deutschen Gesundheitsmagazin «Apotheken Umschau».
Sauerland ist Professor und Experte für «Chirurgische Forschung». Er leitet seit Januar 2010 das Ressort «Nichtmedikamentöse Verfahren» beim Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Das IQWiG ist ein unabhängiges, wissenschaftliches Institut des Bundesministeriums für Gesundheit und prüft Arzneimittel.

OP-Roboter «Robodoc» gestoppt 

In Deutschland besinnen sich Chirurgen spät, ihre Methoden wissenschaftlich zu prüfen, so Sauerlander. Anders als bei Arzneimitteln sind für neue OP-Techniken oder -Geräte keine aufwändigen Zulassungsverfahren nötig. 
So operierte der OP-Roboter «Robodoc» zehn Jahre lang Hüften, bis er wegen zu vieler Komplikationen gestoppt wurde.

Kritische Stimmen aus dem Ausland

Häufig kommen Sauerlander zufolge kritische Stimmen aus dem Ausland, etwa aus Grossbritannien, den USA oder Skandinavien, wo Methoden in Studien häufiger wissenschaftlich überprüft werden. 
In Deutschland bemüht sich inzwischen unter anderem das Studiennetz CHIRnet, solche Studien zu initiieren. Etwa 250 Krankenhäuser nehmen daran teil.

  • Pressemitteilung der «Apotheken Rundschau».  

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Kindernotfall unter Druck: Nun gibt ein Spital Empfehlungen heraus

Die vielen Fälle von Bronchiolitis sorgen im Kindernotfall des Freiburger Spitals für eine starke Auslastung. Jetzt handelt das Spital.

image

Das Unispital Zürich will sein Wissen international teilen – und das gratis

Dafür wird nun das Online Portal «Global School of Surgery» gegründet. Es soll kostenlosen Zugang zum chirurgischen Zürcher Kurrikulum bieten.

image

Das ist die neue Verwaltungsrätin des Spitals Bülach

Die Gemeinderätin von Freienstein-Teufen, Saskia Meyer, ist neu im Verwaltungsrat der Spital Bülach AG. Sie folgt auf Mark Wisskirchen.

image

Unispital Lausanne und Kernforscher entwickeln Super-Strahlengerät

Das Unispital Lausanne und die Kernforschungs-Einrichtung Cern haben grosse Pläne: In zwei Jahren wollen sie eine Weltneuheit in der Krebs-Strahlentherapie präsentieren.

image

Dieses Rüstzeugs fehlt den Gesundheitsfachpersonen

Eine Studie zeigt: Im Hinblick auf die Herausforderungen im Berufsalltag gibt es bei der Vermittlung von Kompetenzen an Schweizer Fachhochschulen Nachholbedarf.

image

Willy Oggier setzt Fragezeichen bei der Wahl des KSA-Verwaltungsrates

Der bekannte Gesundheitsökonom Willy Oggier kann von aussen betrachtet nicht jede Wahl im Verwaltungsrat des Kantonsspitals Aarau (KSA) nachvollziehen.

Vom gleichen Autor

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.